News aus dem Gründerteam

Gründungskneipe im Juni

Am 29. Juni treffen wir uns wieder online in der Gründungskneipe!

Dieses Mal begrüßen wir Franz Liebermann als Gast, Mitbegründer von Sub Capitals, einem jungen, ambitionierten FinTech Start Up aus München. Als Wirtschaftsgeek und Seriengründer weiß er ein Unternehmen zu etablieren und Mitstreitetende für seine Ideen zu begeistern. Das Ziel, für mehr Gleichberechtigung an den Finanzmärkten zu sorgen treibt ihn tagtäglich an.

Sub Capitals ist ein junges, ambitioniertes FinTech Startup aus München und arbeitet seit 2017 daran, eigene Handelssysteme zu entwickeln und diese mittels maschinellen Lernens zu automatisieren.

Im Anschluss gibt es ausreichend Gelegenheit zum Austausch und Networking!

Hier gehts zur Anmeldung

 

 

Enthüllungen am Campus in Lemgo

Lange gab eine große Holzkiste im Atrium des CIIT Rätsel auf und nun wurde das Geheimnis gelüftet: im Innern befand sich ein 3-D-Drucker mit ansehnlichen Maßen, der seinen Platz im Flur des Gebäude 3 gefunden hat und eingerichtet wurde.

Bei dem Drucker handelt es sich um den BigRep Studio G2. Er besticht besonders durch sein vollständig geschlossenes Gehäuse und einem großzügigen Bauvolumen von 1000 x 500 x 500 mm.

Das Gehäuse hält eine kontrollierte Fertigungsumgebung aufrecht, um optimale Bedingungen für hochentwickelte Materialien zu gewährleisten. Ausgestattet mit einem BOFA-Luftfiltersystem, können fortschrittliche Filamente wie Polyamid, ASA, kohlefaserverstärkte Kunststoffe und vieles mehr verarbeitet werden.

Die üblichen 3D-Drucker haben den Nachteil, dass diese meist einen sehr kleinen Bauraum haben. Mit dem BigRep-Drucker geben wir Gründern und Gründererinnen die Möglichkeit, Prototypen oder Produkte zu fertigen, die über das normale Standardmaß hinausgehen.

Der 3-D-Drucker ist Teil des iA Labs in Lemgo, welches im Rahmen des EXIST-Projektes an der TH in Lemgo entstanden ist. Das iALab bietet Elektronikarbeitsplätze, Messtechnik und verschiedenste Sensoren und Aktuatoren zur Erstellung und zum Testen von innovativen IoT-Produkten, sowie Entwicklungssoftware. Das Lab beinhaltet Werkstattarbeitsplätze und Maschinen zur Fertigung und Bearbeitung von Prototypen aus Metall, Glas, Farbe und Stoff sowie Software zur Visualisierung des Designprozesses.

Den Gründerinnen und Gründern Raum, Infrastruktur und Kompetenz fürs Machen bieten und sie dabei in starke regionale Netzwerke mit der Wirtschaft einzubinden, ist die grundlegende Idee für die Stärkung der Gründungsaktivitäten an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL). Hierzu wird das einzigartige Potential der Infrastrukturen und Netzwerke der profilbildenden, forschungsstarken Bereiche der TH OWL nun auch für die Gründenden erschlossen. Damit schaffen wir eine zielgenaue Umsetzungsunterstützung und adressieren in besonderer Weise diejenigen Gründungsaktivitäten, die eine Hardware oder eine Produktion benötigen, mit den Wirtschaftspartnern auch über die Prototypingphase hinaus.

Ansprechpartner iA Lab
Sergej Grunau, B.Sc. | sergej.grunau@th-owl.de | Tel +5261 702 5715

Mit rund 50 Interessierten hat sich das Gründerteam in der Gründungskneipe getroffen und ausgetauscht. Der Austausch war natürlich nur virtuell möglich, dennoch war es durch ein innovatives Online-Tool möglich, sich unkompliziert im Raum zu bewegen zu bestimmten Themen auszutauschen.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe hat Prof. Dr. Welling , Leiter des Gründungszentrums an der TH OWL,  von seiner eigenen Gründung berichtet und den Interessierten mit seinen "fails" und "pivots" Mut gemacht. Eine kurze Umfrage-Runde hat die Besucher dann etwas aufgelockert, bevor sich alle im Raum verteilt haben, um zu netzwerken, Ideen auszutauschen oder einfach nur um zuzuhören.

Die Gründungskneipe findet jeden letzten Dienstag im Monat statt und bietet auch bei den kommenden Terminen spannende und inspirierende Impulsvorträge von Gründern.

Es liegen bereits Anmeldungen für die nächsten Termine vor - unter folgendem Link können sich Studierende und Gründungsinteressierte der TH OWL in Ilias registrieren:

Anmeldung Gründungskneipe

In Kooperation mit dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP)  veranstaltet das FoodLab der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) die erste gemeinsame „Ideenwerkstatt“ aus der Veranstaltungsreihe der TecUP Start-up School. Die Sonderedition der „Ideenwerkstatt“ findet am Freitag, 7. Mai, von 11 bis 16 Uhr statt und richtet sich speziell an Gründungsinteressierte im Food-Bereich. In dem Workshop unterstützen Gründungscoaches junge Menschen aus OWL dabei, innovative Ideen zu generieren oder weiterzuentwickeln. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung digital statt. Gründungsinteressierte, die an dem Workshop teilnehmen möchten, müssen sich vorab anmelden, da die Teilnehmer*innenzahl auf maximal 30 Personen begrenzt ist. Bewerbungsschluss ist ein Tag vor der Veranstaltung.

Anmeldung, Infos & Teilnahmebedingungen


Für die „Ideenwerkstatt“ können sich Gründungsinteressierte einzeln oder im Team anmelden. Dabei ist es gleich, ob bereits eine Gründungsidee existiert, die ausgereift werden soll, oder ob zunächst eine Idee entwickelt werden muss. Alle Teilnehmenden erhalten ein professionelles Feedback von den Gründungscoaches und das für sie passende Werkzeug an die Hand. Zudem besteht die Möglichkeit, anschließend sowohl durch das TecUP als auch durch das FoodLab in Lemgo betreut zu werden, wobei das TecUP den betriebswirtschaftlichen Prozess und das FoodLab den Produktentwicklungs- und Evaluierungsprozess unterstützt. Somit erhalten Teilnehmende doppeltes Coaching und sind bestens vorbereitet, um sich auf Förderprogramme wie das Gründerstipendium.NRW zu bewerben. „Das Format ‚TecUP Start-up School x FoodLab‘ ist eine tolle Gelegenheit, die Zusammenarbeit im Rahmen des Exzellenz Start-up Center.OWL weiter auszubauen und Gründungsinteressierten aus der gesamten Region die Möglichkeit zu geben, Ideen im Food-Bereich zu generieren oder weiterzuentwickeln“, erklärt Lisa Schrader, Ansprechpartnerin des FoodLab der TH OWL.

Text: Lena Gold