Wildbienen in der Weiterbildung

Am letzten Augustwochenende trafen sich 12 Interessierte aus den Bereichen Naturschutz und Landschaftsarchitektur um mehr zu erfahren über Wildbienen und ihre Lebensweise.

Schon zum sechsten Mal fand am letzten August-Wochenende ein Weiterbildungsseminar zur Biologie, Ökologie und Bestimmung von Wildbienen in Höxter an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe statt. Durchgeführt wurde es von Jörg von der Reidt, Wildbienenexperte und Mathias Lohr, Tierökologe und Insektenkundler. Insgesamt 12 Interessierte kamen an die Hochschule, um eine Einführung in diese faszinierende Insektengruppe zu bekommen. Nach Indoorvorträgen zur Biologie und Ökologie ging es in Wildbienenlebensräume in der Umgebung der Hochschule. An der Wildbienennisthilfe im Botanischen Garten der Hochschule in Höxter konnten Weibchen der Gemeinen Löcherbiene (Heriades truncorum) beim Nestbau beobachtet werden. Auf den Flächen des Grünen Klassenzimmers am Südhang des Bielenbergs zeigten sich bei sonnigem Wetter viele Wildbienen beim Blütenbesuch, so u.a. die Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae). Neben einigen Studierenden und Absolventen der Landschaftsarchitektur nahmen auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des behördlichen und ehrenamtlichen Naturschutzes teil.