Landschaftsplanung und Erholungsvorsorge

Das Fachgebiet Landschaftsplanung und Erholungsvorsorge befasst sich mit der formellen und informellen Landschaftsplanung sowie den Umweltprüfinstrumenten. Zentral ist dabei die Zieldimension Erleben und Wahrnehmen von Natur und Landschaft und der mit dieser Zieldimension eng verknüpfte Handlungsgegenstand Landschaft.

Diese stellen gleichzeitig die zentralen Anknüpfungspunkte für die Erholungsvorsorge aber auch die Partizipation im Rahmen der Landschaftsplanung und Fragen der Landschaftswahrnehmung dar, die die wesentlichen Lehr- und Forschungsfelder des Fachgebiets sind.

Es geht vor allem um die Bedeutung von Natur und Landschaft für die Erholung des Menschen, Kulturlandschaften und deren Bedeutung für die Identität der Menschen, ästh. Genuss, Glück und Wohlbefinden sowie die Frage was Partizipation in Planungsprozessen zu diesen Themen beitragen kann. Ziel ist es dabei die Planungsmethoden und -theorien praxisgerecht weiterzuentwickeln und an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten.