Spezialbauweisen im Landschaftsbau

Das Fachgebiet Spezialbauweisen im Landschaftsbau steht für eine praxisbezogene Lehre in der Landschaftsarchitektur und im Landschaftsbau. Es werden wesentliche Grundlagen zur konkreten Umsetzung von Projektzielen im Freiraum vermittelt. Definierte Materialvorstellungen, Kombinationen dieser, entwickelte Lösungen auf bautechnischer Ebene und die sinngemäß richtigen Konstruktionsfragen führen zu Ausführungsplänen mit realen Höhen, Materialbeschreibungen sowie Maßeinordnungen.

Darüber hinaus bietet das Fachgebiet eine Schnittstelle zur Reflexion und Einordnung konkreter Projektziele im Kontext zukunftsorientierter Lösungsanforderungen. Handlungsziele sind immer nur soweit passend, wie sie sich auch in den äußeren Rahmenbedingungen wiederfinden. Um den ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen durch absehbare Veränderungen der Ressourcenverfügbarkeiten gerecht zu werden, müssen die Entwicklungen in den gestaltenden und ausführenden Disziplinen der gebauten Umwelt von eindeutigen Zielsetzungen nachhaltigen Handelns auf nationaler und internationaler Ebene geprägt sein.

In diesem Zusammenhang verknüpft das Fachgebiet eigene Forschungsaktivitäten zur handlungsbezogenen Nachhaltigkeit der Profession mit den weiteren Lehrangeboten.