Sponge City / Schwammstadt

Jahresthema 2020/2021

Wie gestaltet man die urbane Landschaft als Wasserkreislauf?

Wie kann eine Stadt die natürlichen Wasserkreisläufe berücksichtigen und wie kann eine landschaftsarchitektonische Gestaltung dies ermöglichen und unterstützen? Das Leitbild der Schwammstadt (Sponge City) steht für städtische Räume, die, einem Schwamm ähnlich, Wasser auffangen und in ihrem Kreislauf behalten.

Im Kontext der urbanen Klimaanpassung gewinnt eine solche wassersensible Stadtentwicklung an Bedeutung: Umgang mit Starkregenereignissen und die Vermeidung von Überhitzung. Im Synergieeffekt mit anderen Maßnahmen klimasensibler Gestaltung der urbanen Landschaft kann das Regenwasser zur Kühlung und Bewässerung eingesetzt werden.

 

Das Masterprogramm Landschaftsarchitektur widmet sich im akademischen Jahr 2020/2021 dieser Thematik. Das Konzept der Schwammstadt wird dabei aus einem breiten Spektrum von ökologischen, technischen, pflanzenspezifischen und entwerferischen Perspektiven untersucht und beleuchtet. Diese Erkenntnisse fließen in der Bearbeitung eines Projektes zur Ertüchtigung einer komplexen städtischen Situation: Als SPONGE CITY.