Filmfestival Junger Kurzfilm OWL sucht Filme von jungen Filmschaffenden aus der Region

Kreative Ideen, besondere Bilder, zeitgenössische Themen - der Junge Kurzfilm OWL ruft junge Filmschaffende dazu auf, ihre Filme für die Kurzfilmnacht am 8. August einzusenden. Bis zum 23.07.2021 werden in diesem Call for entries Einsendungen von interessierten Filmemacher*innen bis 28 Jahren entgegengenommen.

Der Junge Kurzfilm OWL ist ein Zusammenschluss starker Partner: Denn mit der Universität Paderborn, der TH OWL in Lemgo, FH Bielefeld und dem Bib International College in Paderborn hat Ostwestfalen-Lippe vier Bildungsorte, an denen junge Filmschaffende die ersten Schritte in ihre eigene Filmproduktion wagen können.

Frau Prof. Dr. Annette Brauerhoch von der Universität Paderborn: „Durch das Filmfestival können sich junge Filmemacher*innen nicht nur hochschulintern, sondern vor allem auch in der Öffentlichkeit vor einem interessierten Publikum präsentieren. Damit wird das Filmgeschehen in OWL sichtbar gemacht.“ Und Herr Prof. Sebastian Grobler der TH OWL in Lemgo ergänzt: „Wir freuen uns sehr, eine so wunderbare Kooperation mit den verschiedenen Hochschulen geschlossen zu haben. In ihren Arbeitsschwerpunkten ergänzen sie sich deutlich, was den Horizont für alle Beteiligten noch einmal erweitert.“

Festivals gelten nicht nur in Filmemacherkreisen als ein fruchtbarer Boden für Austausch, Tipps und manchmal sogar für die Stars von morgen. Frau Prof Anja Wiese von der FH Bielefeld: „Viele mittlerweile berühmte Filmemacher*innen wie z.B. Wim Wenders und Roman Polanski haben ihre ersten kurzen Filme auf Festivals wie den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen präsentiert.“

Aufgerufen, ihre Werke einzusenden, sind junge Menschen bis 28 Jahre. Zugelassen sind Kurzfilme aller Genres, die innerhalb der vergangenen zwei Jahre entstanden sind und nicht länger als 30 Minuten lang sind.

Zu gewinnen gibt es Preisgelder von insgesamt 6000 €. Mehrere Jurys entscheiden über die Vergabe dieser Gelder: Eine Gruppe von Studierenden der beteiligten Hochschulen wird die Vorauswahl treffen, eine Preisjury mit Mitgliedern, die schon für diverse internationale Filmfestivals tätig waren, sowie eine Exposé Jury werden dann die Preisträger*innen auswählen. Bei der Filmnacht ist das Publikum eingeladen, den besten Film zu küren. Einsendungen nimmt das Komitee an jungerkurzfilmowl@paderborn.de entgegen. (Die Einsendefrist ist bereits abgelaufen)

„Das Festival will Arbeiten zeigen, die einfallsreich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sind. Nachdenklichkeit ist ebenso wichtig wie Esprit, subjektiver Ausdruck ebenso wie gesellschaftliche Relevanz. Bei der Auswahl stehen nicht technische Perfektion, sondern Originalität und Eigenständigkeit von Idee und filmischer Umsetzung im Vordergrund.“, beschreibt Frau Prof. Dr. Anette Brauerhoch die Auswahlkriterien.

Gezeigt werden etwa zehn ausgewählte Filme am 8. August bei der Kurzfilmnacht im Marstallinnenhof Schloss Neuhaus im Rahmen des Sommernachtskinos des Cineplex Kinos Pollux. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Weitere Infos zur Bewerbung und Tickets hierzu erhalten Sie hier: https://www.paderborn.de/kurzfilmowl und Tickets im Pollux unter www.cineplex.de/filmreihe/sommernachtskino-2021/3512/paderborn/ erhältlich.

Gefördert wird die Veranstaltung im Rahmen des Paderborner Kultursommers von der Bundeskulturstiftung und dem Kulturamt Paderborn.