Zum Inhalt springen

Gemischte Realitäten erleben

Spätestens seit Pokémon Go auf unseren Smartphones zu finden ist, sind realitätserweiternde Technologien in aller Munde – sei es Virtual Reality, Augmented Reality oder Mixed Reality. Doch was verbirgt sich hinter diesen Schlagworten in der Praxis? Beim ersten "Interactive Experience Day" des KreativInstitut.OWL hatten Interessierte aus Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft die Möglichkeit, hautnah Einblicke in die aktuellen Entwicklungen zu gewinnen.

"Mixed Reality" ist der Oberbegriff für eine breite Palette immersiver Technologien, die es den Menschen ermöglichen, ihren Alltag digital zu erweitern oder in computergenerierte Welten einzutauchen. Während Spieleentwickler:innen dieses Potenzial bereits im Gaming-Bereich nutzen, findet es nun auch in anderen Branchen Anwendung. Von virtuellen Stadtführungen durch historische Versionen unserer Städte bis zur 360°-Vermessung für aktuelle Bauvorhaben – gemischte Realitäten begegnen uns immer häufiger.

Am 7. September 2023 öffnete der Interactive Experience Day erstmals seine Türen. Initiiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Alexander Kutter, Professor an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Seine Vision war klar: "Einer unserer Forschungsschwerpunkte am KreativInstitut.OWL sind eben jene Mixed Realities. Mit dem Interactive Experience Day möchten wir Menschen aus allen möglichen Anwendungsbereichen einladen, sich damit zu beschäftigen und Mehrwerte für ihren beruflichen oder privaten Alltag zu entdecken. Deshalb steht an dem Tag das Selbst-Ausprobieren im Vordergrund."

Und es gab einiges auszuprobieren: An sechs verschiedenen Ständen wurde gespielt, getestet und gelernt. Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen aus ganz Deutschland waren angereist, um ihre Anwendungsbeispiele zu präsentieren und zu erläutern. Die interdisziplinäre Zusammensetzung verdeutlichte eindrucksvoll die Vielfältigkeit der Einsatzmöglichkeiten von Mixed Reality in der heutigen Zeit. Zu den Teilnehmenden gehörten die STRABAG AG, VUTURIA, freeroam.ar, die Spherie GmbH und Prof. Dr. Ralph Heinsohn von der Hochschule Aalen.

In Kurzvorträgen teilten sie ihre Erfahrungen mit den Besucher:innen, lieferten Impulse für die eigene Nutzung und vermittelten ein tieferes Verständnis der Materie. Wer hätte beispielsweise gedacht, dass bereits vor hundert Jahren in München eine frühe Form der virtuellen Realität vorgestellt wurde? Damals ermöglichte das Planetarium größeren Menschengruppen gleichzeitig eine immersive Erfahrung. Heutzutage verknüpfen wir VR, AR und MR vor allem mit individuellen Erlebnissen durch spezielle Brillen, doch der Trend könnte sich wieder hin zu Gruppenaktivitäten bewegen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich beim Interactive Experience Day 2024 selbst ein Bild von diesem und anderen Trends in der Welt der gemischten Realitäten zu machen!

Das KreativInstitut.OWL ist ein Verbund der Universität Paderborn, der Hochschule für Musik Detmold und der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Das geförderte Projekt des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW vereint kreativschöpferische Fähigkeiten verschiedener Disziplinen. Während die erste Ausgabe der Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold stattfand, wird die nächste Veranstaltung im neuen  Gebäude des KreativInstitut.OWL an der Bielefelder Straße in Detmold durchgeführt.