Zum Inhalt springen

KreativInstitut.OWL

Forschung in der Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Das REGIONALE-Projekt KreativInstitut.OWL auf dem Kreativ Campus Detmold ist ein Verbund im Kontext der Wissenschaft, bestehend aus einer Universität (Universität Paderborn), einer Kunsthochschule (Hochschule für Musik Detmold) und einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe). Bundesweit einmalig werden im Rahmen dieser Einrichtung kreativschöpferische Fähigkeiten verschiedener Disziplinen vereint. Das Institut bündelt sowohl die Expertise aus den Medienwissenschaften und der Informatik als auch aus benachbarten Kreativdisziplinen und stellt hochwertige Infrastruktur zur Verfügung, die für Forschung, Transfer und wissenschaftsbasierten Dialog mit der Kreativwirtschaft genutzt werden soll.

Das KreativInstitut.OWL wird ein Hotspot der Kultur- und Kreativwirtschaft in der gesamten Region. Auf rund 1.044 qm sollen dazu auf den Gebieten Virtual Reality Film Production, Interactive Media, Film- und Musikinformatik sowie Digital Humanities geforscht werden. Zusätzlich bietet das offene Raumkonzept des Gebäudes im Erdgeschoss die Möglichkeit für kollaboratives Arbeiten und lädt zum Diskurs über die digitale Medienarbeit ein.

Das Institut hat zum Ziel, regionale und überregionale Akteure aus der Kreativwissenschaft und der Kreativwirtschaft zu vernetzen und gemeinsam neue, kreative Ansätze zur Entwicklung und Etablierung von nachhaltigen Geschäftsmodellen zu entwickeln. Hierdurch sollen neue Verfahren und Lösungen für alle gesellschaftlichen Bereiche entwickelt und die im Institut gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Ideen stetig in marktgängige Produkte technologisch umgesetzt werden. Im Fokus steht hierbei die Etablierung einer auf Nachhaltigkeit basierenden Wirtschaft. Entscheidend ist hierbei die Zielsetzung, der sich immer schneller entwickelnden Innovationsspirale dadurch zu entkommen, dass die Kreativansätze den Bereich der Invention und Ideation z.B. im mittelständischen Kontext forcieren. Durch vielfältige Forschungsbereiche hat das Institut eine sehr facettenreiche und disziplinübergreifende Expertise, um sich dieser Herausforderung zu stellen.

Kontakt
Prof. Dr. Guido Falkemeier
Leonie Hans