Zum Inhalt springen

Social Media Lab

Die Anzahl der unbesetzter Ausbildungsplätze steigt in Deutschland seit Jahren an - obwohl Auszubildende in vielen Ausbildungsberufen händeringend gesucht werden, können die von Unternehmen ausgeschriebenen Ausbildungsplätze in bis zu 40% der Fälle nicht besetzt werden. Hinzu kommt, dass neueste OECD-Daten zeigen, dass in Deutschland der Zuwachs von Menschen, die nach der Sekundarstufe 2 ohne beruflichen oder akademischen Abschluss bleiben, seit Jahren steigt. Dieser Trend ist innerhalb der OECD-Staaten ansonsten nur in Tschechien zu beobachten – andere Staaten verzeichnen einen Zuwachs von Menschen mit Bildungsabschluss.

Seit Dezember 2022 wird im Forschungsprojekt „Azubi Recruiting Social Media 4.0” untersucht, wie Social Media Menschen in die Ausbildung bringen und damit diesem Trend entgegenwirken kann. Im Rahmen des Projektes werden Bildungsträger und Unternehmen dazu befähigt, Social Media professionell einzusetzen. Begleitet wird dies mit einer ständigen Erfassung der Social Media Nutzung von Neuntklässlern an regionalen Schulen.

 

  • Projektaufzeit: 01.12.2022 bis 13.02.2024
  • Fördervolumen: ca. 100.000 Euro
  • Auftraggeber: it's OWL Clustermanagement GmbH

 

Projektziele

Im Rahmen von Azubi Recruiting Social Media 4.0 werden Projektergebnisse auf mehreren Ebenen erzielt, die allesamt anstreben, mehr Menschen in eine Berufsausbildung zu bringen.

  1. Unternehmen fit für Social Media machen: Jugendliche in der Zielgruppe von 14-16 Jahren verbringen durchschnittlich 4 Stunden pro Tag auf Social Media Plattformen. An keinem anderen Ort können sie so zielgenau adressiert werden wie auf TikTok und co.  Das Thema Social Media wird in Unternehmen dennoch oftmals stiefmütterlich behandelt, da diese die benötigte Ressourcenallokation für diesen Anwendungsfall nicht auf sich nehmen wollen. Daher wird ein Leitfaden erstellt, welcher die Unternehmen von A-Z auf die effiziente Nutzung und den Nutzen von Social Media zur Gewinnung Auszubildender vorbereitet.
  2. Wirkung von Social Media auf die Berufswahl Jugendlicher: Um herauszufinden, ob der Konsum von relevanten Social Media Inhalten einen Einfluss auf die Berufsentscheidung Jugendlicher hat, wird eine zweiteilige Befragung an Schulen in der Region durchgeführt, in welcher die Teilnehmenden einen Katalog aus ca. 60 Items beantworten. Darin wird neben der Social Media Nutzung auch deren Einstellung gegenüber Berufsausbildungen erfasst.
  3. Testung der Inhalte im Feld: Die in Kooperation mit dem Bildungsträger erstellten Inhalte werden auf deren Social Media Accounts hochgeladen. Die dabei generierten Daten werden ausgewertet, um zu überprüfen, ob viel Interaktion mit Social Media Inhalten auch zu einer entsprechenden Resonanz beim hochladenden Unternehmen sorgt.

Projektablauf

Um Zielgruppe bestmöglich identifizieren und die Strategie entsprechend anpassen zu können, wurde sich zunächst intensiv mit den relevanten Social Media Plattformen und deren Funktionsweise auseinandergesetzt. Parallel konnten darüber hinaus erste Recherchen zum wissenschaftlichen Stand rund um das Recruiting mittels Social Media durchgeführt werden.

Es folgte die Erstellung eines Fragebogens, welcher neben bereits validierten Skalen auch auf die Implementierung von Kurzvideos baut. Diese wurden im Laufe des Projektes erstellt und anschließend in den Fragebogen eingebaut, so dass der Einfluss der Kurzvideos über das Antwortverhalten der Teilnehmenden bestimmt werden kann.

Die objektiven Erkenntnisse der Umfragen fließen ebenso in den abschließenden Leitfaden ein, wie die während des Projektes gewonnen subjektiven Erkenntnisse. Der abschließende Leitfaden befähigt Unternehmen dazu, Social Media grundlegend zu verstehen und darauf aufbauend eigene Inhalte auf ihren Accounts zu veröffentlichen. Er geht mit der Option einer Schulung einher, welche Unternehmen für ihre in diesen Bereichen verantwortlichen Mitarbeitenden buchen können.

Prof. Dipl.-Reg. Sebastian Grobler🔗Gavin Just, B.A.🔗
  Felix Mai, M.A.🔗

 

Projektpartner

  • GPDM – Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement mbH
  • BANG Gütersloh e.G.