25 Jahre im Dienst der Wissenschaft

Patrick Wilhelm aus Bünde hat allen Grund zum Feiern: In diesem Jahr arbeitet er 25 Jahre an der Hochschule und damit auch im öffentlichen Dienst. „Ich liebe das Wechselbad zwischen den teils groben Arbeiten an den stattlichen Apparaten unseres Technikums und der sehr filigranen instrumentellen Analytik, die für unsere Arbeit notwendig ist“, schwärmt der 50-Jährige. Mittlerweile arbeitet er seit 17 Jahren in seiner aktuellen Position als Laboringenieur im Labor für Verfahrenstechnik des Fachbereichs Life Science Technologies.

„Im Fachbereich Life Science Technologies findet man eine einzigartige Kombination aus klassischen, naturwissenschaftlichen Disziplinen, den Ingenieurwissenschaften und den speziellen, meist produktorientierten Schwerpunkten. Diese Kombination ermöglicht es mir, mich ganzheitlich mit wissenschaftlich-technischen Fragestellungen zu befassen“, sagt Patrick Wilhelm. „Es freut mich besonders, wenn das Verständnis für interdisziplinäre Zusammenhänge als Funken auf unsere Studierenden überspringt.“

Patrick Wilhelm hat selbst von 1994 bis 1999 in Lemgo Biotechnologie studiert und im Rahmen dessen auch ein Praxissemester bei der Lebensmittelüberwachung in Herford und der Brauerei Felsenkeller in Herford absolviert. Im Dezember 1999 begann seine berufliche Laufbahn an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Zunächst arbeitete er zwei Jahre lang im europäischen Forschungsprojekt EU-CRAFT mit, in dem es unter anderem um die Entkeimung von Oberflächen ging. Im Jahr 2002 wirkte er für mehrere Monate im Labor für Apparatebau des Fachbereichs Maschinenbau und Mechatronik bei einem Forschungsprojekt zur Extrudertechnik mit. Von 2002 bis 2003 hat sich Patrick Wilhelm in einem weiteren Forschungsprojekt und anschließend in der Koordinationsstelle weiter dem Thema Lebensmittel und Keime gewidmet.

Nach 25 Jahren Hochschule schätzt der Laboringenieur vor allem das breite Spektrum seiner Arbeit: Von der Entwicklung über die Ausbildung bis hin zur technischen Überwachung von Maschinen und Material. „In der freien Wirtschaft findet man so eine Tiefe eher bei kleineren, inhabergeführten Betrieben“, ist Wilhelm überzeugt.

Wenn Patrick Wilhelm mal nicht im Labor steht, dann ist er leidenschaftlicher Läufer und Trainer, der im Verein ein breites Spektrum von der leistungsorientierten 5000 Meter-Distanz bis hin zum klassischen Marathon anbietet.