Bundespräsident wendet sich an die Studierenden in Deutschland

Am 12. April wendet sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in einer Rede an die Studierenden der Hochschulen in Deutschland. Zu Beginn des Sommersemesters unter fortdauernden Pandemie-Bedingungen möchte er aus der wiedereröffneten Staatsbibliothek zu Berlin möglichst viele Studierende auf digitalem Weg erreichen.

Die Pandemie stellt das Leben und die Geduld aller Menschen auf eine harte Probe. Auch für die Hochschulen ist die Pandemie eine äußerst schwierige Zeit. Insbesondere die Studierenden befinden sich in einer Ausnahmesituation: Jobs brechen weg, Praktika und Auslandsaufenthalte müssen verschoben werden, Zeit geht verloren, viele fühlen sich einsam und können sich nicht mehr motivieren. Es fehlt an dem, was das Studierendenleben ausmacht.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier möchte sich in dieser belastenden Situation persönlich an die Studierenden wenden, ihnen beistehen und Mut machen.

Die Ansprache wird am 12. April von 11.00 bis ca. 11.30 Uhr im Livestream auf www.bundespräsident.de/sommersemester2021 übertragen. Anschließend steht auf der Seite ein Mitschnitt zur Verfügung, wahlweise mit deutschen oder englischen Untertiteln.

Bereits im Januar hatte sich der Bundespräsident mit Studierenden per Videoschalte über die schwierige Situation in der Corona-Pandemie unterhalten und ihnen gesagt: „Sie sind nicht vergessen! Sie werden gebraucht, gerade in einer Zeit, in der wichtige Transformationen vor uns stehen!“