Ein Erfolgsrezept für das eigene Food-Start-up entwickeln

Wer die Kombination aus Ernährung, Lebensmittelindustrie und Gründen spannend findet, kann am 7. Mai in einem Workshop an seiner eigenen Geschäftsidee für den Food-Bereich arbeiten. Das FoodLab der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe veranstaltet in Zusammenarbeit mit der garage33 die erste „Ideen-Küche“.

Du möchtest auf dem Chefsessel sitzen und mit einer innovativen Idee im Food-Bereich durchstarten? Dann bekommst du bei dem Workshop die nötige Unterstützung, um die passende Geschäftsidee zu entwickeln oder zu konkretisieren. Die erste gemeinsame „Ideenwerkstatt“ des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn (TecUP) und des FoodLabs der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) richtet sich speziell an Gründungsinteressierte im Food-Bereich.

Alle Teilnehmenden erhalten ein professionelles Feedback von den Gründungscoaches und das für sie passende Werkzeug an die Hand. Auch im Anschluss können sie noch weitere Unterstützung für den betriebswirtschaftlichen Prozess und den Produktentwicklungs- und Evaluierungsprozess bekommen. Damit sind die Teilnehmenden bestens vorbereitet, um sich auf Förderprogramme wie das Gründerstipendium.NRW zu bewerben. „Das Format ‚TecUP Start-up School x FoodLab‘ ist eine tolle Gelegenheit, die Zusammenarbeit im Rahmen des Exzellenz Start-up Center.OWL weiter auszubauen und Gründungsinteressierten aus der gesamten Region die Möglichkeit zu geben, Ideen im Food-Bereich zu generieren oder weiterzuentwickeln“, erklärt Lisa Schrader vom FoodLab der TH OWL.

Gründungsinteressierte, die an dem digitalen Workshop am 7. Mai von 11 bis 16 Uhr teilnehmen möchten, müssen sich vorab anmelden. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf maximal 30 Personen begrenzt. Interessierte können sich allein oder im Team anmelden (Bewerbungsschluss: 6. Mai, 12 Uhr).

Weitere Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf und zu den Teilnahmebedingungen für die „Ideen-Küche“  findet ihr hier.

FoodLab der TH OWL