Zum Inhalt springen

Einführung des KIS-Portals vereinfacht Campus-Management

Nach der KIS-Campuscard folgt nun an der Technischen Hochschule OWL die Einführung eines zentralen, integrierten Campus-Management-Systems zur Verwaltung von Studium und Lehre. Das KIS-Portal auf Basis des Campus-Management-Systems HISinOne unterstützt alle Geschäftsprozesse rund um den Student Life Cycle, wie zum Beispiel Bewerbung, Einschreibung, Durchführung von Lehrveranstaltung oder Prüfungen. Daneben verspricht es aber auch eine Vereinfachung von Prozessen und die Reduzierung des Verwaltungs- und Organisationsaufwandes. Die System-Einführung wird planmäßig Ende 2023 vollständig abgeschlossen sein.

Studierende am Laptop

Eine verbesserte Usability hochschulweit in Zeiten von Digitalisierung und mobiler Arbeit, das ist das Anliegen von Auftraggeberin und Kanzlerin Nicole Soltwedel. Das einheitliche und effizientere KIS-Portal wird die verschiedenen teilweise technologisch veralteten Systeme und Medienbrüche ablösen, die an der TH OWL insbesondere in der Verwaltung für einen hohen manuellen Aufwand verantwortlich sind. Die Abkürzung KIS steht für "Kreativ Innovativ Sustainable" und ist angelehnt an die Profile der drei Studienstandorte der TH OWL.
Studierende werden dann zukünftig in der Lage sein, zahlreiche Online-Funktionen rund um das Studienmanagement sowie einen verbesserten, direkten Service zu nutzen und alle studienrelevanten Informationen online abzurufen. Auf ähnliche Art und Weise gewinnen auch Lehrende und Beschäftigte durch das KIS-Portal technologische Unterstützung bei der Verwaltung der Lehrveranstaltungen und Prüfungen.

Die Einführung des KIS-Portals ist komplex und kein reines IT-Projekt. Zum Erfolg tragen unter der Projektleitung von Nicola Korn, Prüfungsamt für Masterstudiengänge in den Fachbereichen Produktion und Holztechnik sowie Wirtschaftswissenschaften, in verschiedenen Teilprojekten Mitarbeitende aus dem Immatrikulationsamt, den Fachbereichen, dem Prozessmanagement und dem S(kim) bei. Denn zur erfolgreichen Einführung der Software werden intensiv die fachlichen Prozesse betrachtet, um ein einheitliches Verständnis und einen effizienten Ablauf zu gewährleisten.

Der Systemaufbau ist zum jetzigen Zeitpunkt weitestgehend abgeschlossen und ein erstes Teilmodul für das Berichtswesen seit Juni produktiv im Einsatz. Das Hauptaugenmerk liegt aktuell auf den Portal-Modulen für die Bewerbung, Zulassung sowie die Studierendenverwaltung im Immatrikulationsamt. Planmäßig werden Bewerbungen und Einschreibungen für einen Studienstart in den Masterstudiengängen im Sommersemester 2023 erstmals über das neue KIS-Portal laufen.
Das Modul für die Prüfungsverwaltung sowie die Lehrveranstaltungs- und Prüfungsplanung soll dann Ende 2023 in den Produktivbetrieb gehen, hier laufen bereits die ersten vorbereitenden Arbeiten.

Das Projekt ist in der Stabstelle Strategische Hochschulentwicklung und Digitalisierung eingegliedert. Die Vorbereitung und Einführung wird von der Firma Campus Unity GmbH begleitet und unterstützt.

Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gern per Mail an: campusmanagement@th-owl.de

oder per Telefon an die Projektleitung Nicola Korn: 05261-702 5083