Erfolgreiche Verteidigungen: Andreas Bunte und Peng Li erlangen Doktorgrade

Die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts für industrielle Informationstechnik (inIT) der TH OWL, Andreas Bunte und Peng Li, haben kurz vor dem Jahreswechsel 2020 erfolgreich ihre Dissertationen verteidigt.

Andreas Bunte hat im Dezember seine Arbeit zum Thema „Entwicklung einer ontologiebasierten Beschreibung zur Erhöhung des Automatisierungsgrades in der Produktion“ mit einer sehr guten Leistung abgeschlossen. Professor Dr. rer. nat. Beno Stein und Professor Dr. rer. nat. Oliver Niggemann (ehem. inIT, jetzt Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg) haben ihn während dieser Zeit betreut. Mit seinem Ansatz hat Andreas Bunte einen wichtigen Beitrag für die Etablierung der Interoperabilität in Bezug auf die Informationsverwendung in modularen Produktionsanlagen geleistet.

Die Verteidigung der Doktorarbeit von Peng Li fand ebenfalls im Dezember mit einem sehr guten Ergebnis statt. Professor Dr. rer. nat. Oliver Niggemann und Professor Dr. rer. nat. habil. Philipp Neumann von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg haben das Promotionsverfahren über das Thema „A Geometric Representation and Similarity Measure for Clustering Based Anomaly Detection in Industrial Automation Systems“ betreut. Im Rahmen seiner Arbeit hat Peng Li eine effektive algorithmische Lösung zur Identifikation der Clustergrenze mit beliebiger Geometrie erarbeitet. Dieser Ansatz kann zur Zustandsüberwachung und vorausschauender Wartung in der Fertigungsindustrie Anwendung finden.

„Im Namen des gesamten inIT-Teams gratulieren wir Herrn Bunte und Herrn Li zu diesen tollen Erfolgen und Wünschen nur das Beste für diesen neuen Lebensabschnitt. Wir sind stolz darauf, die beiden zu unserem Team zählen zu dürfen“, spricht Professor Volker Lohweg, Institutsleiter des inIT, seine Glückwünsche aus.