InnovationSPIN startet durch

Das Bauschild steht, die Erdarbeiten laufen und die Rohbauarbeiten starten in Kürze: Auf dem Innovation Campus Lemgo entsteht nun mit dem InnovationSPIN, einem gemeinsamen Projekt von Stadt Lemgo und Kreis Lippe, der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und der Technischen Hochschule OWL, ein Think-Tank für den neuen Mittelstand.

Der InnovationSPIN gehört zu den REGIONALE2022-Projekten innerhalb des Strukturentwicklungsprogramms UrbanLand OWL und startet als erstes der Projekte nun in die aktive Bauphase. Das Errichten des Bauschildes durch die Bauherren und Projektbeteiligten am Innovation Campus in Lemgo erfolgte im Rahmen einer Online-Veranstaltung in der Schüco Arena, in der zeitgleich die UrbanLand-Partie der OstWestfalenLippe GmbH stattfand. „Wir liegen im Zeitplan und auch im Bereich der geschätzten Kosten“, verkündet Michael H. Lutter, stv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und Geschäftsführer der Innovation Spin GmbH.

Den Zuschlag für den Rohbauauftrag erhielt die Firma Kögel Bau GmbH & Co. KG aus Bad Oeynhausen, die mit der Dependance Kögel und Nunne Bau GmbH in Horn-Bad Meinberg ansässig ist. „Wir freuen uns sehr, dass ein heimisches Innungsunternehmen der lippischen Baugewerke-Innung den Auftrag bekommen hat“, freuen sich die Bauherren und weisen in diesem Zusammenhang auf die einzigartige Architektur des InnovationSPIN hin, die den Kern des Projekts aufgreift: „Das Gebäudekonzept folgt durch ein Zusammenspiel von offenen und geschlossenen Flächen dem Leitgedanken der Kooperation und lädt Menschen aus der Region und aus unterschiedlichen Fachbereichen zum Austausch ein“. Dafür wird beispielsweise eine Arbeitsgruppe der Projektpartner im nächsten Schritt die Inneneinrichtung planen.

Die OstWestfalenLippe GmbH richtet das NRW-Strukturentwicklungsprogramm REGIONALE 2022 unter der Überschrift „UrbanLand“ aus. Ziel ist es, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Stadt und Land über innovative und modellhafte Projekte zu stärken. Sie geben Antworten auf die Frage, wie wir in Zukunft leben, wohnen, arbeiten, uns fortbewegen und unsere Freizeit gestalten wollen. Um die Qualität der Projekte zu gewährleisten, durchlaufen potenzielle REGIONALE-Projekte für OstWestfalenLippe ein dreistufiges Auswahl- und Qualifizierungsverfahren vom C-Status über den B-Status bis zum A-Status. Erst anschließend wird aus den Ideen ein REGIONALE 2022-Projekt. Im Präsentationsjahr 2022 werden die Ergebnisse sichtbar.

Informationen: www.urbanland-owl.de

Der InnovationSPIN wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.