Zum Inhalt springen

Internationales Training zu Klimafolgenanpassungen in der Stadtentwicklung

Vom 19. bis 21. März 2024 fand im Rahmen des Erasmus-Projekts „Curricula innovation in climate-smart urban development based on green and energy efficiency with the non-academic sector – SmartWB” am Sustainability Campus Höxter der TH OWL eine themenbezogene Schulung von internationalem Lehrpersonal statt. Die von der Europäischen Union geförderte Maßnahme verfolgt das Ziel, die Qualität der Hochschulbildung im Bereich der klimaintelligenten Stadtentwicklung auf dem Westbalkan zu verbessern und gleichzeitig die Beziehungen zwischen den beteiligten Hochschulen aus den Partnerländern Albanien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro zu verbessern.

Um das Kompetenzniveau und die Fähigkeiten des Lehrpersonals zu verbessern, fanden während des dreitägigen Treffens unter der Leitung von Professor Dr. Martin Oldendburg vom Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik verschiedene theoretische und praktische Übungen sowie Exkursionen statt. Mit den Schulungen sollen konkrete Lehrplaninnovationen für eine klimafreundliche Stadtentwicklung bei den Besucher:innen angeregt und in ihre Heimatländer transferiert werden. Insgesamt geht es darum, dass sich die involvierten Studiengänge der Partnerhochschulen im Einklang mit den Zielen des europäischen Green Deals weiterentwickeln können.

Damit der Austausch von Wissen, Erfahrungen und bewährten Verfahren besser gefördert werden kann, wurde eine technologische Plattform für die Zusammenarbeit eingerichtet und bei dem Treffen erprobt.

Die Vizepräsidentin für Bildung und Nachhaltigkeit, Professorin Dr. Yvonne Knepper-Bartel, betonte in ihrer Begrüßung die Wichtigkeit eines solchen internationalen akademischen Austauschs im Bereich der klimagerechten Stadtentwicklung: „Ohne die partnerschaftliche internationale Zusammenarbeit im Sinne des UN-Entwicklungsziels 17 kann die nachhaltige Entwicklung nicht stattfinden.“

Weitere Informationen zum Projekt