Zum Inhalt springen

Schnuppertag vermittelt Einblicke in Studiengang Holztechnik

Wie ist der Alltag an einer Hochschule? Wo verbringen die Studierenden ihre Zeit zwischen den Vorlesungen? Und was macht den Studiengang Holztechnik so spannend? Das konnten nun 26 Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule aus Steinfurt einen Tag lang live an der TH OWL erleben. Sie besuchten den Fachbereich Produktions- und Holztechnik der TH OWL, lernten dort insbesondere den Studiengang Holztechnik näher kennen und konnten zum ersten Mal Hochschulluft schnuppern.

Der Schnuppertag startete um 10.30 Uhr mit einer Laborführung, begleitet von drei Studierenden der Holztechnik. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in den Studiengang ergattern und sich mit den Studierenden austauschen. Fragen zum Studiengang und Erfahrungen über das Studienleben wurden persönlich beantwortet. Nach der Laborführung nahm die Schulklasse praxisnah an der Vorlesung „Werkstofftechnologie Holz 1“ bei Dekan Professor Reinhard Grell teil. In dieser Vorlesung lernten die Schülerinnen und Schüler alles über die Anatomie des Holzes, den Zellaufbau, die Zellfunktionen, das Wachstum, die Nährstoffaufnahme und den Nährstofftransport. Professor Grell erläuterte die Eigenschaften anhand von Holzscheiben, die unter einem Mikroskop betrachtet wurden. Die Vorlesung ist eine Grundlagenvorlesung aus dem 1. Semester des Bachelorstudiengangs Holztechnik und war somit ein interessanter Einstieg für die Schulklasse.

Wie üblich, gehört auch eine typische Mittagspause an der Hochschule zum Studienleben dazu und so fand sich die Klasse um 13 Uhr zum gemeinsam Mittagsessen in der Mensa zusammen.

Frisch gestärkt ging es am Nachmittag mit der „huihui-Maschine“ praktisch weiter. Sie ist ein physikalisches Spielzeug aus Holz, mit dem durch Reiben über einen eingekerbten Stab Schwingungen erzeugt und in ellipsenförmige Schwingungen umgewandelt werden, die dann einen Propeller antreiben. Das Prinzip ist vergleichbar mit einem Hulahoop-Reifen. Die Einzelteile aus Buchenholz wurden im Labor für Holztechnik vorgefertigt und von den Schülerinnen und Schülern in einem optimierten Montageprozess zusammengebaut. „Den Propeller zum Drehen zu bekommen, erfordert etwas Übung und man muss den Trick dahinter verstehen“, erklärt Constanze Kiwitt, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Holztechnik

Der Schnuppertag machte allen Berufsschülerinnen und Berufsschülern großen Spaß. Einige von ihnen haben bereits eine Tischlerlehre absolviert und konnten nun sehen, wie sie ihre bisherigen Kenntnisse auch im Studium der Holztechnik anwenden könnten. Sie waren sehr beeindruckt von der inhaltlichen Tiefe der Vorlesung und der Freundlichkeit der Professoren. Sie haben direkt die Gelegenheit genutzt, mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen und sich über das Studium aus erster Hand zu informieren.

Der erste Kontakt zwischen dem Fachbereich und der Berufsschule kam auf der Veranstaltung „Treffpunkt Tischler“ zustande, die am 15. und 16. September 2022 in Bochum stattfand, zustande. Professor Martin Stosch präsentierte dort zusammen mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Sebastian Plate den Studiengang Holztechnik. Dies weckte das Interesse der Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule Holztechnik in Steinfurt, den Studiengang vor Ort in Lemgo näher kennenlernen zu dürfen. Die Lehrkräfte Margit Wehmeyer und Gerald Meier-Tasche begleiteten ihre Schülerinnen und Schüler, welche aktuell die Fachhochschulreife absolvieren oder schon eine Ausbildung zum Tischler absolviert haben, an diesem Besuchstag an der TH OWL. Da der Studiengang Holztechnik die nächste Studienmöglichkeit im Holzbereich für die Schülerinnen und Schüler ist, strebt die Schule an, weitere Besuche an der TH OWL sowie eine Kooperation zu etablieren.

Holztechnik an der TH OWL

Der Studiengang Holztechnik ist ideal für alle, die sich für die vielseitigen beruflichen Herausforderungen des Ingenieurwesens und sehr gute Ein- und Aufstiegschancen in der mittelständisch geprägten Branche interessieren. Im Studium werden neben einer fundierten naturwissenschaftlichen Ausbildung umfassende Kompetenzen in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von Produkten aus Holz, Kunststoff und Metall vermittelt.