Zum Inhalt springen

Schülerinnen und Schüler in Ostwestfalen-Lippe fördern: Start des Stipendienprogramms „NRWTalente – Region OWL“

Bestmögliche Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen in Ostwestfalen-Lippe (OWL): Mit dem neuen Stipendienprogramm „NRWTalente – Region OWL“ sollen motivierte Schülerinnen und Schüler in benachteiligten Lebenssituationen dabei unterstützt werden, eine erfolgreiche schulische und berufliche Laufbahn einzuschlagen. Das vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen für vier Jahre geförderte Programm ist nun an der Universität Paderborn gestartet. Es wird in Kooperation mit der Universität Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld (FH Bielefeld) und der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) umgesetzt.

Eine Mitarbeiterin des Talentscouting OWL berät eine Schülerin

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die innerhalb des eigenen Umfelds keine Unterstützung für einen erfolgreichen Bildungsweg erhalten. „Wir wollen die Schülerinnen und Schüler mit praktischen Angeboten wie Workshops und Exkursionen, regelmäßiger Beratung und individueller Talentförderung sowie Sachleistungen während ihrer Schullaufbahn begleiten, mit ihnen ihre Träume und Potenziale entdecken und berufliche Perspektiven entwickeln“, sagt Jennifer Gläßer, eine der beiden Managerinnen des Stipendienprogramms an der Universität Paderborn.

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe bewerben, die in einem armutsgefährdeten oder finanziell weniger gut ausgestatteten Elternhaus aufwachsen, überzeugende schulische Leistungen erbringen und noch für mindestens eineinhalb Jahre zur Schule gehen. Sie sollten Spaß am Lernen haben und sich schulisch, außerschulisch oder familiär engagieren. Nicht alle genannten Punkte müssen gleichermaßen zutreffen. Schulnoten und Engagement werden individuell im jeweiligen Lebenskontext betrachtet.

Bewerbungsschluss ist der 12. August. Alle Informationen zum Stipendienprogramm gibt es online unter:

www.nrwtalente-regionowl.de

Für mehr Chancengleichheit

„Die Region OWL weist einen hohen Anteil an Schülerinnen und Schülern auf, deren Lebenskontext sie daran hindert, ihr Potenzial voll auszuschöpfen“, sagt Dr. Yvonne Koch, Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB) der Universität Paderborn, an die das Stipendienprogramm angeschlossen ist. Ziel des neuen Angebots ist es, Kindern und Jugendlichen in OWL, unabhängig vom Elternhaus oder der besuchten Schulform und den damit zunächst verbundenen Abschlussperspektiven, beste Bildungschancen zu ermöglichen. „Das ist gerade für diejenigen wichtig, deren Eltern nicht immer bei schulischen Belangen oder bei der Berufs- oder Studienorientierung unterstützen können oder diejenigen, die sich aufgrund familiärer Verpflichtungen oder der Lernumgebung zu Hause nicht so intensiv um die Schule kümmern können, wie sie es gerne würden“, ergänzt Luana Heidenreich als zweite Programmmanagerin an der Universität Paderborn.

Aufstieg durch Bildung ermöglichen

 Unter dem Dach des Hochschulverbundes Campus OWL begleiten die Universitäten Paderborn und Bielefeld, die FH Bielefeld und die TH OWL mit dem Programm „Talentscouting OWL“ bereits seit 2017 engagierte Schülerinnen und Schüler aus nicht-akademischen oder sozioökonomisch schwachen Familien sowie Familien mit Zuwanderungsgeschichte bei der Berufs- und Studienorientierung. Mit der Förderung des neuen Stipendienprogramms „NRWTalente – Region OWL" ist es dem Hochschulverbund gelungen, einen weiteren Baustein der Talentförderung zu etablieren, um motivierte Schülerinnen und Schüler auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihre Potenziale und Begabungen zu fördern. „Wir wollen Jugendlichen Mut machen, ihre Zukunft zu planen und ihre Träume zu realisieren, ganz nach dem Motto: Alles, was man sich vorstellen kann, kann man auch erreichen. Dafür begleiten wir sie über einen langen Zeitraum, maximal bis zum Ende der Schulzeit, und unterstützen bei Entscheidungsprozessen, Schwierigkeiten und Zweifeln“, sagt Koch.