Zum Inhalt springen

Start der FaTaMa 2022 am Innovation Campus in Lemgo

Heute startet die Bundesfachschaftentagung Maschinenbau (kurz FaTaMa) in Deutschland am Innovation Campus in Lemgo. Mehr als 200 Studierende aus den Maschinenbau-Fachschaften ganz Deutschlands nehmen bis zum 29. Mai an Workshops, Exkursionen und verschiedenen Abendaktivitäten teil, werden sich mit anderen Fachschaftsmitgliedern vernetzen und darüber beraten, wie sie die Belange der Studierenden ihrer Hochschulen am besten vertreten können.

Studierende an Maschine aus dem Fachbereich Maschinenbau

Fragen, deren Antworten in den Workshops der FaTaMa 2022 erarbeitet werden, beziehen sich zum Beispiel auf Finanzierungssituationen wie Studienzuschüsse und -gebühren oder darauf, nach welchen Kriterien Personal für die Lehre ausgewählt wird und welche Entscheidungsinstanzen es gibt. Auch der Themenkomplex Auslandssemester wird in einem Workshop behandelt.

Die Tagung wird von einem kulinarischen und kulturellen Rahmenprogramm begleitet, welches beispielsweise eine Stadtrallye durch die Alte Hansestadt Lemgo sowie eine Kneipentour vorsieht, um die vielen Vorzüge des TH OWL-Standortes Lemgo kennenzulernen.

Finanziert wird die FaTaMa 2022 durch Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Fachschaftentagung Maschinenbau vertritt die Fachschaften gegenüber verschiedenen Institutionen wie der Hochschulrektorenkonferenz oder dem Fakultätentag Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Sie entsendet Studierende in den Akkreditierungspool, welche dann als studentische Vertreterinnen und Vertreter an Akkreditierungsverfahren von Studiengängen teilnehmen.
Die FaTaMa setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Fachschaften Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie artverwandter Studiengänge aus Deutschland zusammen. Zentrale Aufgabe ist die Interessenvertretung und die Kontaktpflege der Fachschaften.