Zum Inhalt springen

Von Film bis Design: Studierende präsentieren ihre Medienprojekte

Am Donnerstag, 11. Juli 2024, präsentieren die Studierenden des Fachbereichs Medienproduktion der TH OWL wieder die Ergebnisse ihrer Medienprojekte, die in diesem Sommersemester entstanden sind. Die öffentliche Präsentation findet in der Stadthalle Detmold statt. Einlass ist um 17.30 Uhr, das Programm beginnt um 18 Uhr.

Ob Film, Virtual Reality, Grafik, Foto, Journalismus, New Media, Animation/3D oder Visual Effects: Die Studierenden der Medienproduktion haben in den vergangenen Monaten wieder fleißig an tollen Projekten aus diesen Bereichen gearbeitet. Die Medienprojekte sind das Herzstück des Studiengangs Medienproduktion. Sie vermitteln den Studierenden Praxiserfahrung und werden in kreativer Teamarbeit umgesetzt. Innerhalb eines Semesters realisieren die angehenden Medienproduzent:innen alles komplett eigenständig – vom Konzept bis zum fertigen Produkt und dessen Vermarktung. Diese acht Medienprojekte werden am 11. Juli in der Stadthalle Detmold präsentiert:

Ein Kornfeld in der Jugend

Freiheit liegt in ländlichen Gegenden oft so weit entfernt wie die nächstgelegene Autobahn – und die ist oft sehr weit weg. Die interaktive Webserie „Ein Kornfeld in der Jugend” erforscht, was Freiheit für Dorfjugendliche bedeutet. Sie zeigt, wie Freiheit und ihre Einschränkung hier im Gegensatz zum urbanen Raum erlebt werden. Im Fokus steht der Wert von Freiheit in der Gesellschaft. Im Vorfeld der Aufnahmen werden authentische Interaktionen der Zielgruppen vor Ort eingefangen und mit Methoden der qualitativen Sozialforschung sowie ethnografischen Methoden ausgewertet. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Handlung der Serie.

Design Needs Space

Die Studierenden dieses Medienprojekts haben im Juni eine facettenreiche Werkschau unter dem Titel „DNS – Design Needs Space“ von und für Studierende im KreativInstitut.OWL veranstaltet, auf der unterschiedlichste Werke präsentiert wurden. Der Fokus des Events lag darauf, dem Grafikschwerpunkt der Studierenden buchstäblich einen Raum zu geben. Bei ihrer Präsentation erleben die Zuschauer:innen einen bunten Mix aus Kunst, Design und Veranstaltungstechnik.

Druckerei David

Die Druckerei von Inhaber Björn David in Lemgo ist die erste Anlaufstelle für Printprodukte – besonders für die Studierenden der Medienproduktion im Abgabenstress. Das Team dieses Projekts hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen neuen digitalen Auftritt und ein neues Corporate Design für die Druckerei David zu erstellen mit dem Ziel, Drucktradition mit modernem Design zu kombinieren.

Bildstörung

„Bildstörung“ ist ein einzigartiges Event und eines der größten Straßentheaterfestivals in ganz Europa, das Mitte Mai in Detmold stattfand. Die Studierenden des Projekts waren dabei und haben das Spektakel nicht nur selber erlebt, sondern auch festgehalten und auf kreative Arten erneut nach erlebbar gemacht. Das Team möchte die Zuschauer:innen an diesem Abend in die vielseitige Theaterwelt entführen und sie  die magischen Augenblicke des Events erneut erleben lassen.

Dreist TV

Dreist TV ist das Campusfernsehen des Fachbereichs Medienproduktion an der TH OWL, bei dem Studierende praxisnah eigene TV-Beiträge und Sendungen produzieren. Unter der Leitung von Professor Frank Lechtenberg erlernen die Projektteilnehmenden den gesamten Produktionsablauf von der redaktionellen Planung über den Dreh bis hin zur Postproduktion. Veröffentlicht werden die Folgen auf Vimeo, YouTube und dem TV-Sender NRWision.

MP Fatima

Der 2D animierte Film 'FATIMA' ist die Biographie Fatima Jams. Die Studierenden begleiten die junge Frau durch ihre traumatische Kindheit im Krieg, bis hin zu ihrer ereignisreichen Flucht aus dem Libanon nach Deutschland 1990.

MONOCAB – The Experience

„MONOCAB – The Experience“ ist ein aufregendes XR-Erlebnis, welches durch eine XR-Brille das MONOCAB zum Leben erweckt. Die Einschienenbahn soll in Zukunft stillgelegte Schienen aller Welt wiederbeleben. Während einer dreiminütigen Fahrt erlebt man faszinierende Landschaften und Einsatzgebiete des MONOCAB.

MONOCAB: Movement with E-Motion

Ein weiteres Projektteam hat sich ebenfalls mit dem nachhaltigen und flexiblen Verkehrsmittel MONOCAB beschäftigt. Die Studierenden erzählen die rührende Geschichte von Opa Karl und seiner Enkelin Maja, die durch die fortschrittliche Einschienenbahn näher zusammenfinden. Die Zuschauer:innen können erleben, wie Innovation und Emotionen verschmelzen und die Zukunft der Mobilität gestalten.

Im Anschluss an die Präsentationen findet ein Get Together statt. Es besteht die Möglichkeit, mit den einzelnen Projektgruppen an den einzelnen Ständen in Kontakt zu treten und mehr über die jeweiligen Projekte zu erfahren. Daneben wird auch wieder ein Preis für das Produktionsbudget ausgelobt.

Die Anzahl der Plätze in der Stadthalle sind begrenzt, daher sind vorab kostenlose Ticktes für die Veranstaltung zu erwerben:

www.eventbrite.de/e/prasentation-der-medienprojekte-tickets-826892316177

Alles auf einen Blick:

Präsentation der Medienprojekte in der Stadthalle Detmold
Am 11. Juli 2024 um 18 Uhr
Einlass: 17.30 Uhr
Schloßplatz 7, 32756 Detmold