Zum Inhalt springen

Exkursion zur Bobst Bielefeld GmbH begeistert Studierende des Instandhaltungsmanagements

Im Rahmen einer Exkursion zur Bobst Bielefeld GmbH hatten die Studierenden des Instandhaltungsmanagements die Möglichkeit zahlreiche Abläufe und Inhalte des betrieblichen Service Engineerings in der Praxis kennenzulernen. In Form zahlreicher Livedemonstrationen wurden die jeweiligen Arbeitsinhalte sehr praxisnah für die ExkursionsteilnehmerInnen aufbereitet und präsentiert.

Nach einer Einführung in die verschiedenen Drucktechniken, dem Kerngeschäft der Bobst Bielefeld GmbH, wurden den Studierenden die unterschiedlichen Felder des Servicemanagements vorgestellt. Einen Schwerpunkt bildeten dabei das Qualifizierungsprogramm sowie die unterschiedlichen Qualifizierungsstufen zum Servicetechniker.

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung konnten anschließend die unterschiedlichen Abschnitte der Fertigung besichtigt werden. Interessant war es, dabei zu sehen, wie die instandhaltungsgerechte Konstruktion bei Bobst bereits bei der Anlagenplanung berücksichtigt wird. Die Herausforderungen eines störungsfreien Anlagenhochlaufs nach längeren Stillständen sowie die Möglichkeiten der Prozessüberwachung durch Condition Monitoring konnten während der Livedemonstration eines realen Fertigungsablaufes kennengelernt werden. Interessant war es, dabei zu erkennen, welches Einsparungspotenzial das hauptzeitparallele Rüsten im Rahmen des Anlagenhochlaufs bietet. Begeistert waren die Studierenden insbesondere von den Ausführungen zur Funktionsweise der Fernwartung. Über Remotecontrol besteht die Möglichkeit sich direkt auf die Anlagen und Fertigungseinrichtungen beim Kunden zu schalten und deren Zustand zu kontrollieren, um anforderungsgerechte Wartungsmaßnahmen einzuleiten.

Das abschließende Resümee der Studierenden fiel dementsprechend sehr positiv aus, verbunden mit dem Wunsch diese Exkursion im kommenden Jahr zu wiederholen.