Praxissemester

Studiengang Holztechnik

Die Studierenden des Studiengangs Holztechnik sind verpflichtet ein Praxissemester entsprechend der geltenden Prüfungsordnung (BPO HLPBW) vom 9. Juli 2018 im fünften Fachsemester zu absolvieren, welches 20 Wochen umfasst.

Gemäß Praxissemesterordnung für den Studiengang Holztechnik (PSO PuW) vom 16. Dezember 2010 soll das Praxissemester die Studentinnen und Studenten an die beruflichen Tätigkeiten durch konkrete Aufgabenstellungen und praktische Mitarbeit in den Betrieben der Holzindustrie oder anderen berufspraktischen Einrichtungen, wie z.B. Fertigungsbetriebe der Holz- und Möbelindustrie, der Zulieferindustrie oder des Holzbearbeitungsmaschinenbaus sowie Forschungsinstitute, Prüflabore oder Behörden, heranführen. Es soll insbesondere dazu dienen, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen zu reflektieren und auszuwerten.

Studiengänge Innovative Produktionsysteme und Wirtschaftsingenieurwesen

Die fakultativen Praxissemester in den o.g. Bachelorstudiengängen des Fachbereichs Produktions- und Holztechnik werden in der Regel ab dem vierten Fachsemester abgeleistet.

Gemäß Praxissemesterordnung (PSO PuW) vom 16. Dezember 2010 soll das Praxissemester die Studentinnen und Studenten an die beruflichen Tätigkeiten durch konkrete Aufgabenstellungen und praktische Mitarbeit in den Betrieben heranführen. Es soll insbesondere dazu dienen, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen zu reflektieren und auszuwerten.

Studierende, die ein fakultatives Praxissemester ableisten möchten, werden auf Antrag zugelassen. Zugelassen wird, wer alle studienbegleitenden Prüfungen in den Pflichtfächern des ersten Studienabschnitts laut Studienverlaufsplan bestanden hat und die besonderen Studienvoraussetzungen erfüllt. Über die Zulassung zum Praxissemester entscheidet der Prüfungsausschuss.