Zum Inhalt springen

CampusCard (KISOWL)

Was ist die "CampusCard (KISOWL)"?

Die CampusCard (KISOWL) ist eine multifunktionale Chipkarte, die alle Hochschulmitglieder auf Antrag ausgehändigt bekommen. Der Name der Karte leitet sich von den drei Profilen der Studiencampusse (Kreativ Innovativ Sustainable) ab.
Die CampusCard (KISOWL) erfüllt folgende Zwecke:

  • Bibliotheksausweis: Bücher am Service-Point oder am Selbstverbucher ausleihen, verlängern und zurückgeben oder am Service-Point umbuchen
  • Elektronische Geldbörse: In den Mensen und Cafeterias des Studierendenwerks Bielefeld bezahlen; Gebühren am S(kim) Service-Point bzw. den Aufwertern bezahlen
  • Zugangs- / Schließberechtigung: Nach und nach werden alle Türen der TH OWL mit Schließzylindern ausgestattet, die mit der Karte genutzt werden können.
  • Druckmanagement: Mitarbeitende können mit Ihrer Karte an den Multifunktionsgeräten des Druckmanagements Ihre Druckaufträge abholen
  • Sichtausweis mit Lichtbild: Dies dient der Identifikation, beispielsweise beim Sicherheitsdienst, der in den Abendstunden die Gebäude kontrolliert.

Gut zu wissen: Hier finden Sie einen Screencast, der die Beantragung der CampusCard erklärt

So ist die Dokumentation aufgebaut:

  • Zielgruppe - Für wen ist die CampusCard gedacht?
  • Antrag- Hier finden Sie Anleitungen zum Erst- und Folgeantrag und Infos zur Gültigkeit, Verlängerung und Validierung.
  • Abholung Aktivierung - Hier erfahren Sie, wo Sie CampusCard abholen können und wie Sie diese aktivieren.
  • Validierung Reaktivierung - Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie im Selfservice Ihre Karte zum Semesterbeginn validieren bzw. reaktivieren können.
  • Nutzung- Hier erklären wir, wie Sie mit Ihrer KISOWL bezahlen und die Bibliotheksdienste nutzen.
  • Sperren der Karte- Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre KISOWL sperren können.
  • Rückgabe, Restguthaben - Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre KISOWL zurückgeben und wie Sie sich ein noch vorhandenes Guthaben erstatten lassen können.
  • Informationen zum Datenschutz

Für wen ist die CampusCard (KISOWL)?

Die CampusCard (KISOWL) dient immer als elektronische Geldbörse. Je nach Personengruppe erfüllt sie noch weitere Zwecke.

  • (Gast-) Studierende der Hochschule TH OWL - Sichtausweis und Bibliotheksausweis, Schließberechtigung
  • (Veranstaltungs-) Gäste der Hochschule TH OWL - Sichtausweis, Schließberechtigung
  • reguläre Mitarbeitende der Hochschule TH OWL - Sichtausweis und Bibliotheksausweis, Schließberechtigung.
  • temporäre Mitarbeiter Gäste wie Praktikanten, Consultants, Mitarbeiter für Kurzzeitprojekte - Sichtausweis und Bibliotheksausweis, Schließberechtigung.
  • externe Bibliotheksnutzer - Sichtausweis, Schließberechtigung und Bibliotheksausweis
  • externe Dienstleister wie Reinigungskräfte, Handwerker, Mitarbeiter von Baufirmen - Sichtausweis, Schließberechtigung

Bitte beachten Sie, dass die Weitergabe Ihrer CampusCard (KISOWL) an Dritte nicht erlaubt ist.

Antrag

Zugangsvoraussetzungen

Um Ihre KISOWL zu beantragen, benötigen Sie einen gültigen Benutzerzugang für das IDM der TH OWL. Alle Informationen hierzu finden Sie im S(kim)-Dokumentationssystem unter der Dokumentation Benutzerzugang.

Erstantrag

Um Ihre KISOWL zu beantragen, müssen Sie sich im IDM anmelden, ein Lichtbild hochladen, den Abholort bestimmen und den Antrag versenden. Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie den Erstantrag für Ihre KISOWL stellen und das dafür benötigte Lichtbild hochladen:

Der Weg zum Kartenantrag

  • Anmeldung - Rufen Sie im Webbrowser den URL https://idm.th-owl.de/ auf und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten für den Benutzerzugang (IDM) der Hochschule an. Außerdem ist ein zweiter Faktor zur Anmeldung notwendig. 
    Eine Anleitung, wie Sie die Zwei Faktor-Authentifizierung einrichten, finden Sie hier in unserer Dokumentation zur Zwei Faktor Authentifizierung. Link zur S(kim)-Dokumentation: Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Anwendungen - Wählen Sie den Bereich "Anwendungen" aus.
  • Aktionsauswahl - Klicken Sie im darauffolgenden Menü den Bereich "CampusCard (KISOWL)" an. Mitarbeitende der TH wählen "CampusCard (KISOWL) V2"
  • WICHTIG! Nach dem Anklicken öffnet sich ein neues Browser-Fenster oder ein neuer Tab. Sollte jedoch ein Pop-up-Blocker aktiv sein, müssen Sie diesen zunächst deaktivieren, in dem Sie Pop-ups für idm.th-owl.de erlauben.

Erstantrag stellen und verwalten

  • Übersicht - Im neuen Browser-Fenster erscheint die Übersicht Ihrer CampusCard (KISOWL)
  • Persönliche Daten - Kontrollieren Sie hier zunächst Ihre persönlichen Daten: Name, Matrikelnummer, Bibliotheksnummer.
  • Kartenstatus - Zusätzlich finden Sie an dieser Stelle den Kartenstatus, der bei einem Erstantrag auf "Erstantrag CampusCard (KISOWL)" steht.
  • Lichtbild hochladen - Klicken Sie auf "Hier klicken: Laden Sie HIER Ihr Lichtbild hoch". Es öffnet sich die Weboberfläche über die Sie Ihr Foto auswählen können. Bevor Sie das Fotoverwenden können, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Gesicht zentriert und in dem vorgegebenen Rahmen positioniert ist. Sie können den Rahmen verschieben, das Bild drehen und die Helligkeit, den Kontrast oder die Sättigung anpassen. Bitte beachten Sie die Warnmeldungen über Ihrem Lichtbild. Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Foto frei von Rechten Dritter ist.  Berücksichtigen Sie dabei auch unsere Vorgaben für ein geeignetes Lichtbild.
  • Für Mitarbeitende, die eine Karte ohne Lichtbild beantragen wollen, reicht es auch, im Feld "Antrag ohne Lichtbild" einen Haken zu setzen und anschließend den Hinweis zu bestätigen
  • Abholort für Studierende in Lemgo, Detmold oder Höxter: Wählen Sie mithilfe des Drop-down-Menüs den Hochschulstandort, an dem Sie Ihre KISOWL abholen wollen. Ihre CampusCard (KISOWL) wird Ihnen an den Service-Points der Bibliotheken ausgegeben. Bitte bringen Sie zur Abholung ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel) mit.
  • Abholort für Studierende in Herford: Die CampusCards für die Studierenden am Studienort Herford produzieren wir in Lemgo und bringen diese nach Absprache zu den verschiedenen Veranstaltungen vor Ort in Herford mit. Wählen Sie deswegen den Abholort Lemgo aus. Natürlich können Sie sich die Karte auch persönlich abholen, wählen Sie dann einfach den Abholort aus, der am einfachsten für Sie zu erreichen ist.
  • Abschlusskontrolle - Prüfen Sie Ihre eingegebenen Daten: Ist Name, Matrikel- und Bibliotheksnummer richtig? Wollen Sie das gewählte Lichtbild für Ihre KISOWL wirklich verwenden? Entspricht Ihr gewähltes Lichtbild unseren Anforderungen? Ist der angezeigte Abholort richtig?
  • Daten übermitteln - Wenn alle Angaben korrekt sind, setzen Sie ein Häkchen bei "Alle Daten korrekt" und klicken Sie auf den Button "Senden".
  • Herzlichen Glückwunsch - Sie haben erfolgreich den Erstantrag für Ihre KISOWL gestellt, erkennbar am geänderten Kartenstatus: Von "Erstantrag CampusCard (KISOWL)" zu "CampusCard (KISOWL) bereit zur Produktion". Darüber hinaus erhalten Sie eine E-Mail, die den Eingang Ihres Erstantrags bestätigt.

Gut zu wissen

  • Nutzung der Bibliothek für Mitarbeitende - Auch Mitarbeitende können die Karte nutzen, um beispielsweise Bücher auszuleihen oder Ausleihen zu verlängern. Hierfür müssen Sie allerdings zuvor die Nutzung der Bibliothek beantragt haben. Das funktioniert ganz einfach im IDM unter dem Anwendungsmenüpunkt "Bibliotheksdienste"
Folgeantrag

Einen Folgeantrag können Sie erst stellen, nachdem Ihre CampusCard (KISOWL) endgültig gesperrt worden ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, einige sind kostenpflichtig:

  • Verlust (kostenpflichtig)
  • Namensänderung bei Heirat (nicht kostenpflichtig)
  • Gültigkeit abgelaufen (nicht kostenpflichtig)
  • Physicher defekt (Kostenpflichtigkeit hängt davon ab, ob sorgsam mit der Karte umgegangen worden ist)

Um einen Folgeantrag zu stellen, gehen Sie wie beim "Erstantrag" vor.

Gäste-Ausweis für Externe

Wenn Sie nicht der TH OWL angehören, können Sie dennoch unsere Bibliotheken nutzen. In diesem Fall dient die KISOWL ausschließlich als Gäste-Bibliotheksausweis. Dieser ist für Sie kostenlos und bereits in der Jahresgebühr für die Bibliotheksbenutzung enthalten. Bei Verlust fallen für einen Folgeausweis 12 € Gebühren für Sie an.

Um einen Gäste-Bibliotheksausweis zu erhalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Registrierung

  • Für das IDM selbst registrieren
  • dafür können Sie die frei zugänglichen Arbeitsplätze in der Bibliothek nutzen
  • Eine Anleitung, wie Sie vorgehen, finden Sie hier: Selbstregistrierung für externe Nutzer

(2) Freischaltung

  • Am jeweiligen S(kim)-Service-Point des Standortes
  • Validierung (Überprüfung der Identität)
  • Benötigt wird ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis/ Reisepass/ Aufenthaltstitel)

(3) Lichtbild erstellen

  • Am jeweiligen S(kim)-Service-Point des Standorte
  • Einverständniserklärung unterzeichnen
  • Anschließend wird vor Ort der Ausweis produziert
Lichtbildvorgaben

Beim Upload des Bildes werden nur die technischen Voraussetzungen geprüft. Die Verantortung dafür, dass Sie auf dem Bild gut zu erkennen sind, tragen Sie selbst. Sollten Sie aufgrund eines schlechten Bildes eine Folgekarte benötigen, tragen Sie die Kosten für diese Karte.

Damit das Bild geeignet ist, beachten Sie bitte folgende Punkte:

GutNicht gut
JPEG-Datei, Mindestgröße (H x B) 600 x 450 Pixel. Dies ist die Mindestgröße nach dem Zuschneiden des Bildes.Bilder größer 10 MB
Abbildung nur von Ihnen selbstspiegelnde Brillengläser/ Sonnenbrillen
Blick geradeaus in die KameraKopfbedeckungen, die das Gesicht verdecken

Selfie, Passfoto

Scans von Führerschein, Personalausweis oder anderen Ausweisdokumenten
großflächige, deutlich erkennbare Abbildung Ihres Gesichts, vom Kinn bis zum oberen Kopfende 

 

 

Abholung/Aktivierung

Nachdem Sie Ihren Erst- oder Folgeantrag für Ihre CampusCard (KISOWL) gestellt haben, durchläuft diese auf ihrem Weg zu Ihnen weitere Stationen: Produktion, Abholung, Validierung und Aktivierung und schließlich Freigabe.

Validierung Reaktivierung

Allgemeines

Zu Beginn eines Semesters müssen Studierende Ihre CampusCard (KISOWL) validieren. Eine erfolgreiche Validierung ist Voraussetzung, damit Sie in der Mensa vergünstigt essen können. Es gibt nach Ablauf der Chipkarte eine Karenzzeit, die Ihnen das Bezahlen ermöglicht.

Gut zu wissen

  • Auf eine nicht validierte CampusCard (KISOWL) kann kein Guthaben aufgeladen werden. Weder in der Mensa noch am Aufwerter!
  • Bibliotheksgebühren können Sie aber weiterhin mit Ihrer Chipkarte bezahlen.
  • Beschäftigte der TH OWL müssen Ihren Ausweis nicht validieren.
Hier können Sie die Validierung vornehmen

Die Validierung können Sie an einem sogenannten Aufwerter vornhemen. Diese Geräte finden Sie an folgenden Standorten:

  • Campus Lemgo im Foyer des Gebäude 1
  • Campus Höxter vor der Bibliothek
  • Campus Detmold vor der Mensa
Validieren der Karte
    1. Führen Sie ihre CampusCard (KISOWL) in den Aufwerter ein.
    2. Wählen Sie "Chipkarte validieren".
    3. Sie erhalten eine Rückmeldung über die erfolgreiche Validierung Ihrer Karte
    4. Der Aufwerter gibt Ihnen Ihre Chipkarte automatisch aus.

    Bei nicht erfolgreicher Validierung erscheint folgende Meldung auf dem Display des Aufwerters: "Ihre KISOWL konnte nicht validiert werden, prüfen Sie Ihre Rückmeldung". Sollten Sie den Semesterbeitrag bereits überwiesen haben, können Sie das Immatrikulationsamt kontaktieren oder bei einer technischen Störung den Service-Point am jeweiligen Standort aufsuchen.

    Nutzung

    Ihre CampusCard (KISOWL) dient nicht nur als Sichtausweis sondern Sie können diese auch nutzen um in der Mensa zu zahlen, Bibliotheksdienste in Anspruch zu nehmen oder das Druckmanagement für Bedienstete zu nutzen. Darüberhinaus ersetzt die CampusCard das Schlüsselbund im neuen Schließsystem der Hochschule.

    Bitte beachten Sie, dass die Weitergabe Ihrer CampusCard (KISOWL) an Dritte nicht erlaubt ist.

    Sperren der Karte

    Wenn Sie Ihre CampusCard (KISOWL) verloren haben, sollten Sie diese sperren. Zum einen kann so niemand Medien auf Ihr Konto aus der Bibliothek ausleihen, zum anderen kann eventuelles Guthaben so in der Mensa nicht von anderen verbraucht werden.

    Bei der Sperre müssen Sie sich entscheiden:

    Vorläufige Sperre: Die Karte wird zunächst für 36 Stunden gesperrt. Sollte innerhalb dieser Zeit Ihre Karte wieder auftauchen, kann die Karte reaktiviert werden. Der Vorteil: In diesem Fall fallen keine Gebühren an. Nach Ablauf der 36 Stunden wird die Karte automatisch endgültig gesperrt. Während der Zeit der vorläufigen Sperre können Sie noch keine neue Karte beantragen.

    Endgültige Sperre: Die Karte ist nicht mehr zu gebrauchen und kann auch nicht mehr reaktiviert werden. Sie können sofort eine neue Karte beantragen, die evtl. Gebühren kostet.

    Rückgabe, Restguthaben

    Rückgabe der Karte

    Sobald Ihr Studium oder Arbeitsverhältnis beendet ist, müssen Sie die CampusCard zurückgeben, da diese Eigentum der TH OWL ist.

    • Sie können die Karte direkt an einem unserer Service-Points zurückgeben. Die Karte wird bei Abgabe sofort gesperrt.
    • Alternativ können Sie die Karte per Post an folgende Adresse zurücksenden:
      Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
      S(kim)
      Campusallee 12
      32756 Lemgo
      Am besten sperren Sie Ihre Karte vor dem Versenden, so kann Missbrauch vermieden werden.
    Erstattung des Restguthabens

    Sofern Sie nach Beendigung Ihres Studiums oder Arbeitsverhältnisses noch Guthaben auf Ihrer Karte haben, können Sie sich dies wie folgt Rückerstatten lassen:

    • per Überweisung vom Studierendenwerk
      Senden Sie eine eMail an das Studierendenwerk mit Ihrer Kartennummer 5000xxxxxx und Ihrer Girokontonummer und der Bitte das Guthaben zu überweisen.

    Gut zu wissen: Die Karte muss vorab von Ihnen gesperrt werden. Die Erstattung des Guthabens kann bis  zu 5 Werktagen dauern.

    Support & Unterstützung

    Kontakt