Zum Inhalt springen

Hochschule verschärft die IT-Sicherheitsmaßnahmen

Cyberangriffe nehmen aktuell stark zu. In den letzten Tagen waren das Klinikum Lippe und die Universität Duisburg-Essen betroffen. Die Angreifer verschlüsselten virtuelle Server und Nutzerdaten oder erstellen Kopien vertraulicher Informationen. Beides diente als Basis für eine nachfolgende  Erpressung. Für beide Einrichtungen hat dies starke Einschnitte zur Folge: Der Klinikbetrieb kann nur mit erheblich mehr Aufwand erhalten bleiben, der Hochschulbetrieb kam völlig zum Erliegen.

Auch wenn die Sicherheitsstandards an der TH OWL ohnehin schon sehr hoch sind, werden in Anbetracht der aktuell stark gewachsenen Bedrohungslage weitere Maßnahmen ergriffen, um das Risiko eines erfolgreichen Angriffs zu reduzieren. Kurzfristig werden die beiden untenstehenden Maßnahmen umgesetzt, weitere werden folgen.

Zugriffseinschränkungen aus dem Ausland: Viele der Angriffe werden über Rechner aus dem außereuropäischen Ausland durchgeführt. Die TH OWL hat sich darum entschieden, den Zugriff auf die Hochschul-IT-Dienste aus diesen Ländern zu beschränken (GeoIP-Filterung). Der Zugriff auf hochschulinterne Dienste, wie beispielswiese auf den Webmail-Dienst, sind dann nur noch möglich, wenn vorher eine VPN-Verbindung zum Hochschulnetzwerk aufgebaut wurde. Im Detail werden nur noch Zugriffe aus dem Bereich des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie aus Großbritannien und der Schweiz zugelassen.

Filterung der Seitenaufrufe: Beim Aufrufen einer Internetseite wird die eingegebene Adresse von einem DNS-Server in eine IP-Adresse übersetzt und die Verbindung mit einem anderen Server wird hergestellt. Hier wird zukünftig ein Filter eingesetzt, der die Verbindung zu Servern ablehnt, die Schadsoftware ausspielen könnten. Das bedeutet für Sie als Nutzer, dass Sie beim Aufrufen bestimmter Internetseiten eine Fehlermeldung bekommen könnten. Sollten Sie zwingend Zugriff auf eine dieser Seiten benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Datenschutz und Informationssicherheit sind über die Maßnahmen informiert und haben der Umsetzung zugestimmt.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kommen Sie gerne auf das Team vom S(kim) zu.

Weiterführende Links:

Kontakt
Telefon: +49 5261 702 2222
E-Mail: support(at)th-owl.de