Große Nachfrage zu Videokonferenz- und Kollaborations-Software

Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen zu Videokonferenz- und Kollaborations-Software (Bsp.: MS Teams, Zoom, Slack, Jitsi, etc.).

  • "Dürfen wir diese Konferenz-Software für virtuelle Vorlesungen einsetzen?"
  • "Können wir uns über diese Chat-Software im 'Home Office' austauschen?"
  • etc.

Was sagt der Datenschutz?

Grundsätzlich ist es aus Gründen des Datenschutzes nicht gestattet, eine Software die personenbezogene Daten (Studierenden, Mitarbeitende, etc.) erfasst für obige und ähnliche Szenarien an unserer Hochschule ohne eine vorherige Klärung mit den Datenschtzbeauftragten (Verfahrensverzeichnis, Datenschutzerklärung, technisch organisatorische Maßnahmen, etc.) verwenden.

  • Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den hochschuleigenen Webseiten zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit und dort in dem Artikel Nutzung von Webkonferenzsystemen (Nur über VPN oder im Hochschulnetzwerk verfügbar).

Was bietet die Hochschule? Was bietet S(kim)?

S(kim) arbeitet bedingt durch den großen Bedarf dieser Produkte bereits mit Hochdruck an einer Lösung für die Angebote "Video-Konferenzen" und "digitale Vorlesungen". Zu beiden Ansätzen sind wir bereits in der Testphase und werden zum Ende der Woche (KW14), spätestens zu Beginn der kommenden Woche (KW15) konkretere Informationen liefern.

Ansprechpartner

Telefon: +49 5261 702 2222
E-Mail: support(at)th-owl.de