Chancen bei Studienzweifel und Studienausstieg

Im Rahmen des Verbundprojektes „Campus OWL – Chancen bei Studienzweifel und Studienausstieg“ gemeinsam mit den Zentralen Studienberatungsstellen der Universität Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Paderborn werden hochschulspezifische Maßnahmen und Angebote entwickelt, erprobt und evaluiert, um Studienzweifler*innen und Studienaussteiger*innen möglichst frühzeitige Unterstützung bei der Suche nach ihren individuellen Lösungswegen zu bieten. Dabei steht die Sicherung des Studienerfolges im Fokus, indem Studierende mit Zweifeln im bisherigen Studium gestärkt und bei der Fortsetzung des Studiums unterstützt werden. Aber auch Studierende, die keine Verbleibaussichten im aktuellen Studiengang für sich sehen, werden bei ihrer Um- oder Neuorientierung begleitet.

Aufgrund der regionalen Besonderheit, dass Studierende der vier Hochschulen eng verbunden mit der Region OWL sind und hohe Bleibebereitschaft haben, entsteht ein kooperatives Beratungs- und Vermittlungssystem, um den Fach- und Hochschulwechsel oder den Wechsel in das Ausbildungssystem innerhalb der Region OWL zu erleichtern.

Um auch den Übergang in eine berufliche Bildung wirksam und regionalspezifisch zu gestalten, erweitern die Hochschulen ihre vorhandene lokale Vernetzung und bauen regionale Netzwerke auf und aus, die auch externe Partner wie die Agenturen für Arbeit, die Kammern sowie Arbeitgeber in OWL mit einschließen. Dabei dient der Hochschulverbund auch dazu, voneinander zu lernen und gemeinsame Angebote und Strukturen zu entwickeln, die zur Sicherung der Nachhaltigkeit beitragen. So sollen über die Projektlaufzeit hinaus den Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen einfacher individuelle Berufswege gelingen.

Weitere Informationen zum Projekt an der TH OWL

Weitere Informationen zum Verbund Campus OWL www.campus-owl.eu