Bachelor of Science (B.Sc.)

Maschinenbau

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Konstruktion, der Herstellung und dem Einsatz von Maschinen, die Arbeit wird in der Regel in interdisziplinären Teams durchgeführt. Neben dem notwendigen Fachwissen wird im Studium auch das „ingenieurmäßige“ Denken vermittelt, sowie die Fähigkeit sich in neue Arbeitsgebiete schnell und effizient einzuarbeiten. In diesem Studiengang wird besonderer Wert auf eine konstruktionsorientierte, technische Ausbildung gelegt.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Konstruktion, der Herstellung und dem Einsatz von Maschinen. Neben dem notwendigen Fachwissen wird im Studium auch das „ingenieurmäßige“ Denken vermittelt, sowie die Fähigkeit sich in neue Arbeitsgebiete schnell und effizient einzuarbeiten.  Das Maschinenbaustudium setzt ein ausgeprägtes technisches Interesse sowie die Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen und zum systematischen Arbeiten voraus. In unserem Studiengang  legen wir besonderen Wert auf eine konstruktionsorientierte, technische Ausbildung. Die Entscheidung für einen Schwerpunkt im Rahmen des Studiums sollte den persönlichen Neigungen folgen. Anschließend beim Berufsstart und für den weiteren Berufsweg stehen dann auch viele andere Bereiche des Maschinenbaus offen. Interdisziplinäre Teams und der Kontakt zum Kunden kennzeichnen die Arbeit im Maschinenbau. Dazu bereiten wir im Studium durch den Anteil nichttechnischer Fächer und dem Arbeiten in Kleingruppen vor.

Berufsbezeichnung: Ingenieur

Qualifikationsprofil

Wissenschaftlich fundierte berufsbefähigende Grundlagen-Ausbildung mit ingenieurtechnischen Vertiefungen aus dem Bereich des Maschinenbaus. Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse in den Naturwissenschaften sowie theoretische und praktische Fähigkeiten zur Konstruktion und Entwicklung technischer Anlagen, Maschinen und Verfahren. Weiterhin können die Studierenden das Verhalten von Maschinen und deren Komponenten durch Berechnungen und Messungen vorhersagen und bestimmen und kennen die zum Entwickeln und Konstruieren von Maschinen notwendigen Arbeitsmittel und -methoden. Neben der Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit kann das Studiums auf Masterniveau fortgesetzt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Fachabitur/Abitur/gleichwertiger Abschluss (Meister)

10 Wochen Praktikum (nachzuweisen bis zum Ende des 4. Fachsemesters, Einschreibung ohne Praktikum möglich, Empfehlung: 6 Wochen Praktikum vor Studienbeginn)
Eine fachlich passende Ausbildung ersetzt das Praktikum.

Faktencheck

Themen: Ingenieurwissenschaften, Lehramt, Maschinenbau, Technik

Start: Wintersemester
Dauer: 6 Semester
Auslandssemester: Nicht benötigt
Creditpoints: 180 ECTS


Fachbereich: Maschinentechnik und Mechatronik

Studientyp: Vollzeit
Duales Studium: möglich

Unterrichtssprache: deutsch

Kammerfähigkeit: Nein

Studienberatung

Tel.: +49 5261 702 2535
E-Mail: studienberatung(at)th-owl.de

Zulassung

zulassungsfrei

Vorkursangebote

Mathematik, Physik, Englisch

Akkreditiert durch

ASIIN

Schwerpunkte/Vertiefungen

Kraft- und Arbeitsmaschinen (KA), Feintechnische Systeme (FS), Didaktik (s. Lehramt an Berufskollegs)

Studienverlauf

Zunächst werden die mathematisch-naturwissenschaftlichen sowie ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen gelegt. Anschließend können je nach Neigung Schwerpunkte gebildet werden.  Nichttechnische Fächer runden die Ausbildung ab. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung sind die begleitenden Praktika in kleinen Gruppen in den Laboren der Hochschule. Zum Abschluss wird in einer Studienarbeit und in der Bachelorarbeit das Gelernte in der Praxis umgesetzt, in einem Unternehmen der Region oder einem Labor der Hochschule. Das Studium ist modular aufgebaut, die Module werden zeitnah geprüft.