2.000 Euro für das Projekt „Babysitter-Pool“

Gut betreut: Im vergangenen Jahr startete der Familienservice der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe das Projekt „Babysitter-Pool“. Dieser soll Studierenden und Beschäftigten der TH OWL eine weitere Möglichkeit bieten, den Betreuungsbedarf für ihre Kinder abzudecken. Durch die Spende in Höhe von 2.000 Euro des Inner Wheel Club Detmold – Blomberg können Studierende bei der Finanzierung unterstützt und Fortbildungen für Babysitter organisiert werden.

„Ein Studium mit Kind zu absolvieren, erfordert von den Eltern Organisationsgeschick, Kommunikationsstärke und Flexibilität. Insbesondere bei kurzfristig auftretendem Betreuungsbedarf und um Randzeitenbetreuung abzudecken, stellt der Babysitter-Pool eine flexible Alternative zur Kita und Kindertagespflege dar“, erklärt Helene Kriwoscheew, Mitarbeiterin des Familienservice der Technischen Hochschule OWL.

Der Inner Wheel Club Detmold-Blomberg (IWC) hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte zu unterstützen und neue ins Leben zu rufen – so kam es zur Kooperation zwischen dem Familienservice der Technischen Hochschule OWL und dem IWC. Inner Wheel ist die weltgrößte Frauen-Service-Organisation. Zurzeit gibt es ca. 4.000 Clubs in 168 Distrikten mit rund 100.000 Mitgliedern in 103 Ländern der Welt, davon 227 in Deutschland. Ruth Stüer, Präsidentin des IWC Detmold-Blomberg, sagt: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Vereinbarkeit von Studium und Familie zu unterstützen und den Studierenden somit bei der Organisation beider Lebensbereiche aktive Hilfe anzubieten. Oft stehen gerade alleinerziehende Studentinnen vor dieser Herausforderungen.“ Um Spendengelder für den Aufbau des Babysitter-Pools zu akquirieren, veranstaltete der Club im Januar eine Benefizveranstaltung. 2000 Euro kommen aus dieser Veranstaltung dem Familienservice der Technischen Hochschule OWL zu. Durch die Spende können Studierende bei der Finanzierung einer Kinderbetreuung durch den Babysitter-Pool bei den Kosten unterstützt werden. Darüber hinaus wird das Geld für die Qualifizierung der Babysitter eingesetzt. So können zum Beispiel „Erste Hilfe am Kind“-Kurse oder Babysitterkurse finanziert werden.

Der Babysitter-Pool ermöglicht es den Studierenden, auch an Hochschulveranstaltungen außerhalb der regulären Betreuungszeiten teilzunehmen, Lerngruppen zu besuchen oder sich intensiver auf bevorstehende Prüfungen vorzubereiten. Auch die Beschäftigten können auf das Angebot zurückgreifen, um flexibel auf veränderte Betreuungssituationen ihrer Kinder zu reagieren. Seit Mai 2018 wurden gezielt Studierende der Technischen Hochschule OWL angesprochen, um diese als Babysitter für den Pool zu gewinnen.

Der Babysitter-Pool steht ab sofort allen Hochschulmitgliedern zur Verfügung. Interessierte melden sich bitte direkt beim Familienservice.

Kontakt:
Helene Kriwoscheew
E-Mail: familienservice(at)th-owl.de
Telefon: +495261 702-2132