Alumni berichten aus ihrer Berufslaufbahn

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, findet die 14. Höxteraner Alumni-Konferenz an der Technischen Hochschule OWL statt. Absolventinnen und Absolventen berichten aus ihren Berufslaufbahnen und geben so ihre Erfahrungen an Studierende, Dozenten und andere Ehemalige weiter. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Verleihung des Carl-Möllinger-Preises 2019.

Sie haben Umweltingenieurwesen, Technischen Umweltschutz, Angewandte Informatik oder Landschaftsarchitektur studiert: die Referentinnen und Referenten der 14. Höxteraner Alumni-Konferenz. Die Veranstaltung richtet sich an alle Absolventinnen und Absolventen der Technischen Hochschule OWL in Höxter sowie die aktuellen Studierenden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Veranstaltung im Überblick:
14. Höxteraner Alumni-Konferenz
Samstag, 26. Oktober 2019
11 bis 15.35 Uhr
Technische Hochschule OWL
An der Wilhelmshöhe 44, Raum 4306

Nach der Begrüßung durch Standortsprecher Professor Stefan Wolf richtet der Vorsitzende der Absolventen- und Förderervereinigung Höxter e.V., Sven Lorenz, einleitende Worte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Absolvent des Umweltingenieurwesens übernimmt im Anschluss zudem die Verleihung des Carl-Möllinger-Preises 2019.

Im Folgenden sprechen fünf Absolventinnen und Absolventen:
- Jantje Kühnert, Absolventin Umweltingenieurwesen, EWE Vertrieb GmbH in Oldenburg
- Sebastian Moock, Absolvent Angewandte Informatik, arvato Systems in Gütersloh
- Sebastian Kemper, Absolvent Technischer Umweltschutz, Doppstadt Systemtechnik GmbH in Velbert
- Justin Kirchhoff, Absolvent Landschaftsarchitektur, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in Braunschweig
- Guido Bruhn, Absolvent Technischer Umweltschutz, Abwasserverband Obere Lutter in Gütersloh

Weitere Informationen und das genaue Programm:http://www.afv-hx.de

Carl-Möllinger-Preis
Die Absolventen- und Förderervereinigung Höxter e.V. verleiht für herausragende wissenschaftliche und technische Abschlussarbeiten den Carl Möllinger-Förderpreis. Dadurch würdigt sie Leistungen junger Absolventinnen und Absolventen und gibt ihnen Ansporn und Anreiz, sich in der Wissenschaft und Praxis auch weiterhin besonders zu qualifizieren. Der Preis ist insgesamt mit 1.500 Euro dotiert und kann sowohl für praktisch/technische als auch für wissenschaftlich/theoretische Arbeiten vergeben werden. In die Auswahl kommen am Standort Höxter angefertigte Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten, die zum Zeitpunkt der Bewerbung jünger als 18 Monate sind. Der Preis ist benannt nach dem Gründer der Hochschule in Höxter im Jahr 1864, Carl Möllinger.

Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V.
In der Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V. (AfV) haben sich aktive und ehemalige Studierender aus Höxter zusammengeschlossen. Die AfV ermöglicht es ihnen, über das Studium hinaus den Kontakt zur Hochschule und zu ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie den beruflichen Erfahrungsaustausch untereinander aufrecht zu erhalten. Neben der jährlichen Alumni-Konferenz und der Vergabe des Carl-Möllinger-Preises engagiert sich die AfV auch durch die finanzielle Unterstützung studentischer Projekte und Exkursionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Arbeiten und Einblicke in Berufspraxis