Auf dem Weg zur Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Die Hochschule OWL ist auf dem Weg: Ab April 2019 führt sie den Namen Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. In diesem Zuge erhält sie auch ein neues Erscheinungsbild, vom Logo über das Corporate Design und die Beschilderung bis zur Website.

Die Hochschule OWL ist auf dem Weg: Ab April 2019 führt sie den Namen Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. In diesem Zuge erhält sie auch ein neues Erscheinungsbild, vom Logo über das Corporate Design und die Beschilderung bis zur Website.

Der Name „Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe“ erhält mit der Änderung der Grundordnung der Hochschule im April 2019 seine Gültigkeit. Im internationalen Gebrauch lautet der Name dann „OWL University of Applied Sciences and Arts“.

Das Ziel der Namensänderung

Ziel der Umbenennung in Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist es, das Profil und die Ausrichtung der Hochschule besser zu verdeutlichen und sie klarer in der Hochschullandschaft zu positionieren. „Die Hochschule lebt weiterhin durch die Vielfalt ihrer Fachdisziplinen, die technisch, wirtschaftswissenschaftlich, gestalterisch und künstlerisch ausgerichtet sind – in der ganzheitlichen Betrachtung und der Verbindung dieser Disziplinen liegt unsere Stärke“, sagt Präsident Professor Jürgen Krahl und betont: „Durch den neuen Namen können wir diese Stärke noch gezielter nach außen tragen. Das ist Grundlage für den Aufbau neuer Forschungsprojekte, für die weitere Stärkung der Kooperationen mit der Wirtschaft und natürlich für die Gewinnung von Studierenden, die als Absolventen einer Technischen Hochschule zusätzliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten.“


Der Hintergrund der Namensänderung

Grundlage für die Namensänderung ist ein Beschluss des Senates der Hochschule OWL, der im Juli 2018 der Umbenennung mit mehr als der benötigten Zwei-Drittel-Mehrheit zugestimmt hat. Im August hat auch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft dem Antrag der Hochschule stattgegeben. „Es geht nicht nur um eine Namensänderung, sondern um die gemeinsam getragene Entwicklung der Hochschule“, sagt Präsident Professor Jürgen Krahl. Im Rahmen der Profilschärfung der Hochschule und ihren Standortentwicklungen um den „Innovation Campus Lemgo“, den „Kreativ Campus Detmold“ und den „Sustainable Campus Höxter“ war die Frage der Namensgebung in den vorangegangenen Monaten intensiv mit Studierenden und allen Hochschulangehörigen diskutiert worden.


Die Projektleitung und Organisation

Die Umsetzung der Umbenennung zur TH ist im Sommer 2018 als Projekt im Rahmen des an der Hochschule OWL etablierten Projektmanagements gestartet. Die Leitung liegt bei der Kanzlerin Nicole Soltwedel. Ein dreiköpfiges Kernteam bündelt alle Aktivitäten. Gegliedert ist die Arbeit in sieben Teilprojekte, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen der Hochschulverwaltung geleitet werden: „Corporate Design“, „Kommunikation und Beteiligung“, „Raum und Flächen“, „IT und Bibliothek“, „Neue Homepage“, „Organisation und Verwaltung“ sowie „E-Learning“. In diesem Themengebieten fand ein intensiver Austausch zwischen den verantwortlichen Beschäftigten in der Hochschulverwaltung mit den Kolleginnen und Kollegen in den Fachbereichen statt.

„Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel für die Leistungsfähigkeit unserer Hochschule auch jenseits von den Kernkompetenzen in Lehre, Forschung und Transfer“, sagt Nicole Soltwedel, die als Kanzlerin die Hochschulverwaltung leitet, und betont: „Wir sind mit einem ehrgeizigen Zeitplan gestartet und müssen natürlich auch personelle Veränderungen kompensieren – aber durch die gute bereichsübergreifende Zusammenarbeit und eine hohe Motivation aller Beteiligten, sehe ich das Projekt auf einem sehr guten Weg!“ Begleitet wird der Umbenennungsprozess von einem Lenkungskreis mit Vertretern aller Standorte und Statusgruppen sowie mit externer Unterstützung aus der Wirtschaft.


Das Corporate Design

Das Erscheinungsbild der TH OWL baut auf dem bestehenden Corporate Design der Hochschule OWL auf und entwickelt dieses weiter. Zentrale Elemente sind der konsequente Einsatz der definierten Farben Rot, Anthrazit und Weiß. Eine hohe Wiedererkennung wird künftig zudem durch einen prägnanten Sieben-Grad-Winkel bei Farb- und Bildflächen und eine Abrundung an der rechten Formatkante gewährleistet.

Einsatz findet das Corporate Design vom Kugelschreiber über Stempel und Briefpapier bis zur Fahrzeugbeklebung, vom Hoodie für die Studierendenvertretungen bis zum Lauftrikot für die Teilnahme an Firmenläufen. Momentan werden über 100 Flyer in das neue Design überführt und die Daten erfasst, um die Visitenkarten aller rund 700 Beschäftigten zu aktualisieren. Es wird nicht nur ersetzt, sondern auch neu gedacht: Erstmals erhalten alle Fachbereiche ein professionelles Messewandsystem für den einheitlichen Auftritt im Corporate Design. Dieses wird beispielweise beim nächsten Tag der offenen Tür am 4. Mai 2019 genutzt.

Materialien im alten Corporate Design können für Veranstaltungen der TH OWL, für Auftritte auf Messen oder ähnliche Zwecke zwar nicht mehr verwendet werden – es gibt aber konstruktive Vorschläge aus den Reihen der Hochschulangehörigen, damit etwa Merchandising-Produkte nicht entsorgt werden müssen: Beispielsweise werden Kugelschreiber und Bleistifte mit veraltetem Schriftzug an eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Bielefeld gespendet, wo eine Hochschulmitarbeiterin ehrenamtlich Deutschunterricht erteilt und einen großen Bedarf an Schreibmaterialien gemeldet hat.


Das Logo

Das Logo der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe besteht aus einer Kombination der prägnanten Kurzform „TH OWL“, einem Dreieck als Bildmarke und dem Zusatz „Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe“ inklusive der englischen Bezeichnung. Das Dreieck symbolisiert die drei Hochschulstandorte Lemgo, Detmold und Höxter. Die Überlagerungen an den Ecken bilden die „Location Marker“. Mit der Farbgebung in Rot und Grau greift das Logo die bestehenden Hausfarben der Hochschule OWL auf. Die Entwicklung des Logos ist in Zusammenarbeit mit einer Bielefelder Design-Agentur erfolgt.


Die Webseiten unter www.th-owl.de

Die Namensänderung ist gekoppelt an einen Relaunch der Webseiten der Hochschule. Die TH OWL wird ab Anfang April mit neuem Erscheinungsbild und neuer Struktur unter www.th-owl.de präsent sein. Das Team des Web-Relaunches von der IT-Abteilung des S(kim) und vom Dezernat Kommunikation und Marketing hat dabei das gesamte bestehende Seiten-Netzwerk im Blick: Derzeit verwalten hochschulweit rund 250 Personen mehr als 8.000 Unterseiten mit über 35.000 Seiteninhalten wie Texten, Bildern, Listen und Tabellen. Deshalb ist der Relaunch Herausforderung und Chance zugleich: Identische Datensätze, die aktuell dezentral in unterschiedlichen Präsentationsformen von unterschiedlichen Personen abgebildet werden, sollen künftig an einer Stelle gebündelt und vereinheitlich werden.

Das reduziert den Aufwand bei der langfristigen Pflege der Webseite und ermöglicht eine Weiterentwicklung unter anderem bei der Suchmaschinenoptimierung und der Barrierefreiheit. Ausgangspunkt bei der Neustrukturierung der Webseite ist ein klarer Fokus auf die Zielgruppen: Ein Schwerpunkt liegt beispielsweise auf den Studieninteressierten – die Seiten, die sich an sie richten, sind deshalb auch die ersten, die Anfang April in der neuen Aufmachung erscheinen werden. Die weiteren Zielgruppeneinstiege folgen bis zum Sommer, in der zweiten Jahreshälfte startet die Überarbeitung der Auftritte der Fachbereiche.


Die IT-Infrastruktur

10.000 E-Mail-Postfächer erhalten Anfang April eine neue Adresse: Die Beschäftigten sind dann unter vorname.nachname@th-owl.de zu erreichen, die Studierenden unter vorname.nachname@stud.th-owl.de. Ebenfalls getauscht werden rund 10.000 sogenannte Hochschul-Zertifikate, die für den Zugriff auf das Hochschul-WLAN und die Prüfungsverwaltung benötigt werden.

Hinzu kommt die Anpassung von rund 400 Servern, die durch die neue Domäne th-owl.de wie auch alle Arbeitsplatzrechner einen neuen Namen erhalten. Die Umstellung der Server ist beispielsweise wichtig, damit die neuen Hochschul-Webseiten einwandfrei funktionieren: Die Vertrauenswürdigkeit der Seiten wird geprüft durch ein hinterlegtes öffentliches Zertifikat – dieses Zertifikat ändert sich für die TH OWL und muss deshalb auf allen betroffenen Servern neu hinterlegt werden.

Parallel erfolgt die optische und technische Anpassung von etwa 100 Webservices – das sind Dienste, die über einen Webbrowser bedient werden, beispielsweise die Lern- und Prüfungsplattformen für das E-Learning, die Online-Datenbanken der Bibliothek, Adressverzeichnisse oder Portale zur Erfassung von Bewerbungen sowie zum Einblick in Prüfungsleistungen für Studierende und in die Finanzbuchhaltung für Beschäftigte.

Das S(kim), das die Dienste der Bibliothek und des Rechenzentrums bündelt, informiert alle Nutzer auf zahlreichen Kanälen und geht dabei auch ungewöhnliche Wege: Im Mai sind beispielsweise „Installationspartys“ geplant – also Großveranstaltungen in lockerer Atmosphäre, bei denen die Studierenden Unterstützung erhalten, um ihre mobilen Endgeräte mit den neuen Einstellungen zu versehen und so fit für WLAN-Nutzung und E-Mail-Empfang zu machen. Dieses Veranstaltungsformat führt das S(kim) normalerweise nur für die Erstsemester zum Semesterstart durch.


Die Beschilderung an den Standorten

Der neue Name wird künftig an allen drei Hochschul-Standorten sichtbar: von den Straßenschildern in den Städten zu den Schildern und Übersichtsplänen an, in und vor den Hochschul-Gebäuden; von den Wegweisern über die Türschilder und Aushangflächen bis hin zu den Flucht- und Rettungsplänen in den Gebäuden. Das Erscheinungsbild wird dadurch moderner und optisch einheitlicher. Außerdem wird die Beschilderung übersichtlicher, da die Standorte der Schilder an den Gebäuden geprüft und reduziert werden konnten. Ersetzt werden bei dieser Gelegenheit nicht nur Schriftzüge der „Hochschule OWL“, sondern auch ein paar noch vorhandene Betitelungen als „FH Lippe“ oder „FH Lippe und Höxter“.

An jedem Standort sticht zudem das großflächige Logo hervor: Der Schornstein an der Mensa in Höxter erhält einen neuen Anstrich und zeigt künftig das Logo der TH OWL. Auch die drei leuchtenden Schriftzüge am Hauptgebäude in Lemgo werden gegen das neue Logo getauscht. Erstmalig erhält zudem der Detmolder Campus große Schriftzüge: Zwei leuchtende TH-Logos werden am Gebäude 4 (Bülow-Block) montiert. Die Maßnahmen zur Beschilderung werden aktuell vorbereitet und Ende März umgesetzt. Montiert und beklebt werden dann in Summe über 300 Schilder mit wegweisenden Funktionen auf den drei Campi sowie rund 20 gelbe überregionale Wegweiser in den Städten.


Der Studierendenausweis als Chipkarte

Zeitgleich mit der Namensänderung erhalten Anfang April 2019 alle 6.600 Studierenden erstmals einen Studierendenausweis im Chipkarten-Format – die CampusCard „KISOWL“. Die Karte dient als Sichtausweis mit Lichtbild und als Bibliotheksausweis sowie zum Bezahlen in den Mensen der TH OWL. Alle Studierenden sind aktuell dazu aufgerufen, ihren persönlichen Ausweis zu beantragen und das dafür benötigte Lichtbild zu hinterlegen.


Die Feierlichkeiten zur Umbenennung am 3. April 2019

Den Höhepunkt der Umbenennung bilden die Feierlichkeiten, die am 3. April 2019 stattfinden. Die Hochschulleitung geht an diesem Tag auf Tour, um an allen drei Standorten zugegen zu sein: Den Auftakt macht der Standort in Höxter um 12.30 Uhr, um 16 Uhr wird in Detmold gefeiert und um 19 Uhr in Lemgo. Eingeladen sind jeweils die Hochschulbeschäftigten sowie Partner der Hochschule aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Den gemeinsamen Abschluss des Tages bildet eine Party in der Phoenix Contact Arena (Lemgo), die sich an alle Hochschulbeschäftigten und vor allem alle Studierenden richtet. Die Organisation dieser Party liegt maßgeblich in Händen eines Teams aus Studierenden.


Terminankündigung: Tag der offenen Tür

Am Samstag, dem 4. Mai 2019, findet der erste Tag der offenen Tür der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe statt. An diesem Tag sind die Hochschulstandorte auf dem Innovation Campus Lemgo und dem Kreativ Campus Detmold von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die Studiengänge des Standortes Höxter präsentieren sich an diesem Tag in Lemgo. Geöffnete Labore bieten Einblicke in den Hochschulalltag, Campusführungen geben den Besucherinnen und Besuchern einen Überblick und Kurzvorträge der Fachbereiche sowie Vorträge der Studienberatung vermitteln Studienmöglichkeiten und Wissenswertes rund ums Studium. Auch die studentischen Initiativen präsentieren sich und zeigen den Studieninteressierten, wie sie an der TH OWL den Campusalltag mitgestalten können. www.hs-owl.de/service/tag-der-offenen-tuer.html