Award für den besten internationalen Kurzfilm

Der Film "fünf" von Peter Kaboth gewinnt auf dem Madrid International Festival of Contemporary Animation den Animario Award für den besten internationalen Kurzfilm.

Der von der Filmstiftung NRW geförderte Animationsfilm "fünf" von Peter Kaboth
hat auf dem Madrid International Festival of Contemporary Animation seine Weltpremiere gefeiert und den mit 5000 Euro dotierten internationalen Wettbewerb gewonnen.  Der animierte Kurzfilm "fünf" erzählt die Geschichte von fünf Fingern eines Handschuhs – einer miteinander verstrickten Schicksalsgemeinschaft. Jeder Finger erfüllt eine bestimmte Funktion, und nur gemeinsam können sie überleben. Doch die fragile Ordnung gerät durcheinander.
In den kommenden Monaten ist der Film noch auf zahlreichen weiteren Festivals nominiert:
Darunter dem Festival Stop Motion Montréal 2019, dem StopTrik International Film Festival, dem Slovenian-Polish festival of stop motion animation und dem  Kaboom Animation Festival 2019 in Amsterdam.

Peter Kaboth ist Filmemacher und Produzent aus Köln mit langjähriger Erfahrung im Animationsfilmbereich. Seit 2009 bekleidet er eine Professur für Animation an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo.