Bachelorarbeit wird Welterfolg: „Selfie from Hell“ auf YouTube

Wie erstelle ich einen viralen Spot? Was sind die Erfolgskriterien für einen viralen Spot? Was haben erfolgreiche virale Spots gemeinsam? Diese Fragen hat sich Meelah Adams, Absolventin der Medienproduktion an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, in ihrer Bachelorarbeit gestellt und scheinbar die richtigen Antworten gefunden: Ihr Spot wurde inzwischen mehr als zehn Millionen Mal auf Youtube geklickt.

Wie erstelle ich einen viralen Spot? Was sind die Erfolgskriterien für einen viralen Spot? Was haben erfolgreiche virale Spots gemeinsam? Diese Fragen hat sich Meelah Adams, Absolventin der Medienproduktion an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, in ihrer Bachelorarbeit gestellt und scheinbar die richtigen Antworten gefunden: Ihr Spot wurde inzwischen mehr als zehn Millionen Mal auf Youtube geklickt.  

Meelah Adams produzierte im Rahmen ihrer Abschlussarbeit gemeinsam mit Erdal Ceylan (Drehbuch, Regie und Kamera) den Clip „Selfie from Hell“, welcher viral auf das Buch „Fuck you Zombie“ aufmerksam machen soll. Nachdem ein Artikel über den Spot auf dem Online-Filmguide „Moviepilot“ erschienen ist, gingen die Klickzahlen auf den Film stark nach oben. Mit aktuell über 10 Millionen Klicks ist es der mit Abstand meist angesehene Film der letzten Tage. National und international wird in den Online-Medien über den Spot berichtet – unter anderem bei Daily Mirror, Dailymail, RTL, Sat1, N24, Bild und Stern. Die internationalen Medien haben bereits vor mehr als einer Woche berichtet, während in Deutschland die Berichterstattung erst in den letzten Tagen einsetzte: Inzwischen liegt der Spot bei den Klickzahlen auf Youtube durch die umfangreiche Berichterstattung auf Platz 1.

Der große Erfolg kam völlig überraschend und hat auch unangenehme Nebenwirkungen: „Es kommt leider vor, dass Trittbrettfahrer versuchen, den Erfolg des Videos auszunutzen, indem sie es illegal als eigenes Werk verkaufen“, sagt Adams. Etwas angenehmer ist dagegen der Nebeneffekt der Schlaflosigkeit, resultierend durch die vielen Interviewanfragen.

Hier geht's zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=EhAFyaObY6U