#CREATIVITY.BUSINESS: Wie kreativ ist OWL?

Kreativität ist ein Erfolgsfaktor. Nicht nur für Unternehmen der Kreativwirtschaft. Deshalb fand am 12. Februar ein Forum der Kreativwirtschaft unter dem Motto #CREATIVITY.BUSINESS mit über 90 Teilnehmern aus Wirtschaft und Wissenschaft statt. Zu der Veranstaltung hatten die Akteure des Kreativ Campus Detmold eingeladen.

Vor dem Hintergrund des Antrags für die Regionale 2022 „KreativInstitut.NRW“ der TH OWL, der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold haben sich in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold Kreativschaffende - darunter Gründer, Freiberufler und Unternehmer - die Frage gestellt, wie die Zukunft der Kreativwirtschaft aussieht und das gleich zum Start der Veranstaltung in einer Talkrunde aufgegriffen.

Der Philosoph, Naturwissenschaftler und Management-Experte Dr. Ziad Mahayni zeigte mit seinem Impulsvortrag „Kreativität als Schlüsselqualifikation im Zeitalter digitaler Innovation“ eine globale Sicht auf die Bedeutung von Kreativität im Kontext von Wirtschaft und Wissenschaft auf. „Die Digitalisierung führt einen grundlegenden Paradigmenwechsel in der Art und Weise wie zukünftig Innovationen entstehen. Dieser Paradigmenwechsel ist eine große Chance für den Kreativ Campus Detmold“, so Mahayni.

Inspiriert und motiviert haben die Teilnehmer in einem der drei Workshops verschiedene Aspekte für die Entwicklung der Kreativwirtschaft in OWL thematisiert:

Workshop A: Heute Virtual Reality – was kommt morgen?

Workshop B: Kreativwirtschaft 2025 – Berlin? Nein – OWL!

Workshop C: Reich und Sexy durch Kreativität

Der Fokus lag auf der Vernetzung der Akteure, technologischen Herausforderungen und Arbeiten in der Region. In intensiven Gesprächen wurden die individuellen Anliegen und Wünsche der regionalen kreativen Szene erarbeitet.

Die Leiter der Workshops Gregor Schumacher, Dr. Ziad Mahayni und Prof. Dr. Josef Löffl fassten die Ergebnisse in einer abschließenden Diskussion zusammen: Es braucht für eine nachhaltige Entwicklung der Kreativwirtschaft institutionalisierte Veranstaltungen zum gegenseitigen Austausch und Netzwerken. Es bedarf eines Ortes der Begegnung mit Zugriff auf aktuelle Technologie für die Erstellung medialer Produkte. Detmold hat dafür beste Voraussetzungen durch die rege Kreativwirtschaft, die vielfältigen kulturellen Einrichtungen sowie die Hochschulen der Region. Im Namen der Veranstalter bedankte sich Prof. Dr. Guido Falkemeier Mitwirkenden und Teilnehmern. „#CREATIVITY.BUSINESS war eine sehr inspirierende Veranstaltung und nur der Auftakt. Wir müssen gemeinsam die Sichtbarkeit der kreativen Szene Detmolds erhöhen und weitere Veranstaltungen in Kooperation durchzuführen.“

Die Veranstalter, Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, Kreis Lippe, Stadt Detmold, GILDE Wirtschaftsförderung, Universität Paderborn, Hochschule für Musik Detmold und Technische Hochschule OWL, wollen mit dem weiteren Ausbau des Kreativ Campus Detmold und des KreativInstitut.NRW den Kreativschaffenden in der Region ein adäquates Zuhause geben.

Ideen für die Campusentwicklung, wie Creativity to Business und die Verortung einer offenen Werkstatt der berufsbildenden Schulen mit dem damit verbundenen Austausch zwischen Schülern, Studierenden und allen anderen Akteuren der kreativen Szene werden dabei berücksichtigt.