Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TH OWL besiegelt Partnerschaft mit Kreiswirtschaftsförderung

Mit dem Abschluss eines Studiums am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TH OWL haben Absolventinnen und Absolventen eine gute Ausgangsbasis für ihr Berufsleben geschaffen. Oftmals stellt sich ihnen aber die Frage „Wie genau geht es nach dem Studium nun weiter?“

Mit der Besiegelung einer Kooperationsvereinbarung wollen der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TH OWL und die Kreiswirtschaftsförderung Lippe nicht nur dieser Frage begegnen, sondern gleichermaßen Nutzen für die Region Lippe schaffen: Junge Menschen während und nach dem Studium fördern, ihnen Netzwerke zu Unternehmen bieten, Informationen austauschen und sowohl den Studierenden, wie auch den Unternehmen die Möglichkeit zum Knüpfen wertvoller Kontakte bieten. „Durch eine enge Verzahnung mit der TH OWL, insbesondere mit dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, wollen wir junge Absolventinnen und Absolventen auf regionale Veranstaltungen im Kreis Lippe aufmerksam machen und sie mit Unternehmen zusammenbringen. Dadurch schaffen wir eine Transparenz, die Angebot und Nachfrage nach hochqualifizierten Fachkräften sowie den unternehmerischen Bedarfen offenlegt“, sagt Uwe Gotzeina, Leiter der Kreis-wirtschaftsförderung Lippe. Die intensive Partnerschaft mit dem Kreis Lippe ist auch dem Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Professor Korbinian von Blanckenburg, besonders wichtig: „Viele regionale Fachthemen nehmen wir im Rahmen unseres Bildungsauftrags an der TH OWL auf. Es ist uns ein Anliegen, unsere Studierenden bestmöglich auf das Berufsleben vorzubereiten und ihnen nach ihrem Abschluss eine Perspektive im Kreis Lippe aufzeigen zu können.“

Die Kooperationsvereinbarung wurde ebenso vom Präsidenten der TH OWL, Professor Jürgen Krahl, sowie vom Verwaltungsvorstand des Kreises Lippe und dem stellvertretenden Landrat, Hans-Jörg Düning-Gast, unterzeichnet.