Ideation Week: Studierende bringen frischen Wind in regionale Unternehmen

Helle Köpfe gefragt: In fünf Tagen haben 25 Studierende in kleinen Teams kreative Ideen für ein Unternehmen aus der Abwasserentsorgung entwickelt. Die Studierenden der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) und der Universität Bayreuth sind im Rahmen der Ideation Week, einem Workshop zum Thema Innovationsmethoden, in Bayreuth zusammengekommen, die vom 8. bis 12. April 2019 an der dortigen Universität stattgefunden hat. Eine Ideation Week an der TH OWL soll im Herbst folgen.

„Es ist faszinierend, wie man ohne Vorkenntnisse in die Woche geht und angeleitet durch den Entrepreneurship-Methoden-Werkzeugkasten innerhalb von fünf Tagen einen konkreten Lösungsvorschlag entwickelt,“ berichtet Elisa Porsche, Studentin der Innenarchitektur des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur an der TH OWL. „Mir hat besonders die Teamarbeit mit den Studierenden der Uni Bayreuth gefallen.“ Mit der Ideation Week wird Unternehmen die Möglichkeit geboten, von den Ideen der Studierenden zu profitieren und einen Mehrwert daraus zu ziehen. Projektpartner in Bayreuth war das Abwasserunternehmen Rehau.

Bevor Lösungen und Geschäftsideen entstehen, lernen die Studierenden innerhalb der Woche verschiedene Innovationsmethoden kennen. „Das Motto lautete: Einfach machen!“, erzählt Studentin Elisa Porsche. Die Studierenden haben in dem Workshop zum einen Einblick in die realen Herausforderungen eines globalen Unternehmens bekommen und gleichzeitig verschiedene Techniken erlernt, um Ideen und Lösungen zu entwickeln. Die Ergebnisse konnten sie dann am konkreten Fall anwenden.

Begleitet wurde das Lehrformat von Dr. Christoph Buck, der am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Bayreuth tätig ist, und Professor Josef Löffl, Leiter des Instituts für Wissenschaftsdialog an der Technischen Hochschule OWL, sowie weiteren Expertinnen und Experten für Entrepreneurship aus Wissenschaft und Praxis. Die Ideen wurden am Ende der Woche in Form eines Pitches vor Vertreterinnen und Vertretern des Unternehmens und Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft präsentiert. Ein Pitch ist eine kurze Präsentation, bei der die Geschäftsidee potenziellen Investoren möglichst gut präsentiert wird. „Ich habe aus der Woche den regen Austausch mit Studierenden verschiedener Fachbereiche mitgenommen – das hat mich sehr inspiriert und weitergebracht. Außerdem fand ich es toll, verschiedene Methoden kennenzulernen, mit denen ich sonst vielleicht im Studium nicht in Berührung gekommen wäre“, berichtet Jonas Wortmann, Student des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der TH OWL. In einem anschließenden Get-together konnten die Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Vertreterinnen und Vertreter des Unternehmens ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen und Ideen weiterentwickeln.

Das Institut für Wissenschaftsdialog plant nun das interdisziplinäre Lehrformat der Ideation Week in Kooperation mit der Universität Bayreuth erstmalig auch an der Technischen Hochschule OWL umzusetzen. Näheres wird noch bekannt gegeben.