Landtagsmitglied Sigrid Beer zu Gast in Höxter

Zum Wintersemester 2018/2019 sind am Standort Höxter der Hochschule OWL die Studiengänge Precision Farming und Freiraummanagement gestartet. Politiker unterschiedlicher Parteien setzen sich für eine Verstetigung der Finanzierung der Studiengänge ein, die über bundesweite Alleinstellungsmerkmale verfügen. Im Januar 2019 informierte sich Sigrid Beer von Bündnis 90/Die Grünen über die Situation vor Ort.

Zum Wintersemester 2018/2019 sind am Standort Höxter der Hochschule OWL die Studiengänge Precision Farming und Freiraummanagement gestartet. Politiker unterschiedlicher Parteien setzen sich für eine Verstetigung der Finanzierung der Studiengänge ein, die über bundesweite Alleinstellungsmerkmale verfügen. Im Januar 2019 informierte sich Sigrid Beer von Bündnis 90/Die Grünen über die Situation vor Ort.

Sigrid Beer ist für Bündnis 90/Die Grünen Mitglied des Landtags in Nordrhein-Westfalen und Sprecherin für Bildung, Petitionen und Religionspolitik. In diesen Funktionen unterstützt sie den Aufbau der Studiengänge Precision Farming und Freiraummanagement, die beide einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung legen und den Hochschulstandort Höxter langfristig stärken sollen.

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe hatte im Januar 2018 von der Landesregierung eine Zusage für eine Startfinanzierung über vier Millionen Euro erhalten. Damit die Hochschule vorausschauend planen und den Studienbetrieb langfristig sichern kann, ist eine Verstetigung der Mittel notwendig. Für diese setzt sich Beer ein und hat bereits im Sommer 2018 mit einer „Kleinen Anfrage“ an die Landesregierung das Thema im Rollen gehalten. Zwischenzeitlich hat die Hochschule OWL Aussicht auf eine Weiterführung der Finanzierung der beiden Angebote: Der Haushalts- und Finanzausschuss Nordrhein-Westfalens hat im November 2018 einer Verpflichtungsermächtigung zugestimmt, der zu Folge eine Verstetigung von rund zwei Millionen Euro pro Jahr ab 2020 im Etat der Hochschule erzielt wird. Zu den Treibern dieser Entwicklung zählt auch der Höxteraner Landtagsabgeordnete Matthias Goeken (CDU).

Am 10. Januar 2019 besuchte Sigrid Beer den Hochschulstandort Höxter und kam mit Professoren, Beschäftigten, Studierenden und der Hochschulleitung ins Gespräch. Begleitet wurde sie dabei von Uwe Rottermund (Vorstandsmitglied des Grünen-Kreisverbandes Höxter) und Ludger Roters (Fraktionssprecher der Grünen-Stadtratsfraktion Höxter). Die Gäste erhielten unter anderem Einblicke in die Perspektiven einer modernen Landwirtschaft für die Gesellschaft und Umwelt sowie die Möglichkeiten der virtuellen Realität für die Landschaftsplanung.

Die beiden Studiengänge

Der Studiengang Precision Farming adressiert die großen Datenmengen, die heute in der Landwirtschaft bereits gesammelt, aber noch nicht zielführend genutzt werden. Absolventen könnten beispielsweise als Betriebsleitung von landwirtschaftlichen Unternehmen und in der Entwicklung neuer Agrarmaschinen arbeiten. www.hs-owl.de/precisionfarming

Der Studiengang Freiraummanagement fokussiert eine ganzheitliche Sicht auf die Konzeption und die Bewirtschaftung von Freianlagen: Die Studierenden erlangen Kompetenzen von der Projektentwicklung über die Planung, Ausführung und Unterhaltung bis hin zur Projektevaluation. www.hs-owl.de/freiraummanagement

Einschreibungen sind in beiden Studiengängen für das kommende Wintersemester ab dem 15. April 2019 möglich.