Neue internationale Kontakte

Der Verein für Internationale ländliche Entwicklung und der Botschafter von Kasachstan haben die TH OWL am Standort Höxter besucht. Das Gespräch war der Auftakt für eine mögliche Kooperation mit der Kostanay State University in Kasachstan.

Die Kostanay State University und die Technische Hochschule OWL trennen rund 4.000 Kilometer Entfernung. Doch es verbindet sie auch etwas: Die kasachische Hochschule bietet landwirtschaftliche Studiengänge an und plant den Aufbau der Fächer Landschaftsbau und Landschaftsarchitektur – diese Fachgebiete bietet die TH OWL am Standort Höxter an. Um Möglichkeiten für künftige Kooperationen der beiden Hochschulen auszuloten, haben drei Vertreterinnen und Vertreter des Vereins für internationale ländliche Entwicklung (ILE) den Hochschulstandort Höxter besucht: Heinrich Zertik (Vorsitzender des Vereins und CDU-Bundestagsabgeordneter aus Detmold), Walter Gauks und Olga Luft. Der ILE möchte die Kooperationsbereitschaft der Kostanay University von deutscher Seite unterstützen und steht deshalb mit beiden Hochschulen in Kontakt. Ebenfalls an dem Termin teilgenommen hat der Botschafter von Kasachstan, Bolat Nussupov.

Empfangen wurden die Gäste von Professorin Yvonne-Christin Bartel (Vizepräsidentin für Bildung und Internationalisierung), James O’Reilly (Leiter des International Office), Professor Hans-Peter Rohler (Dekan des Fachbereichs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung), Professor Ralf Hesse (Dekan des Fachbereichs Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik), Professor Stefan Wolf (Standortsprecher Höxter), Professor Burkhard Wrenger (Studiengangsleiter Precision Farming) sowie Professor Hendrik Laue, der die Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten der beiden Hochschulen sowie erste Überlegungen für mögliche Kooperationen darstellte. James O’Reilly vom International Office steuerte Informationen zu Förderprogrammen für die internationale Zusammenarbeit bei und lotete die Möglichkeiten von Dozenten- und Studierendenaustausch über gemeinsame Workshops bis hin zu gemeinsamen Studiengängen und Doppelabschlüssen aus. Auf Basis dieses ersten Treffens soll der Austausch zwischen der TH OWL und der Kostanay University intensiviert werden.