Online lernen: Was sind biobasierte Rohstoffe?

Am 16. Januar 2019 startet ein kostenloser Onlinekurs zu biobasierten Produkten. Vor allem Studierende der Fachbereiche Life Science Technologies, Maschinentechnik und Mechatronik sowie Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik sind zur Teilnahme eingeladen. An der Entwicklung war der Lemgoer Biotechnologe Professor Dr. Jürgen Rabenhorst beteiligt.

Am 16. Januar 2019 startet ein kostenloser Onlinekurs zu biobasierten Produkten. Vor allem Studierende der Fachbereiche Life Science Technologies, Maschinentechnik und Mechatronik sowie Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik sind zur Teilnahme eingeladen. An der Entwicklung war der Lemgoer Biotechnologe Professor Dr. Jürgen Rabenhorst beteiligt.

Wie werden fossile Rohstoffe durch erneuerbare ersetzt, um nachhaltige und biobasierte Produkte zu erzeugen? Und was bedeutet eigentlich biobasiert? Fragen wie diese beantwortet der Massive Open Online Course (MOOC) „Biobased Products for a Sustainable (Bio)economy“. Der sechsteilige Kurs beleuchtet zudem Möglichkeiten, Herausforderungen und Triebkräfte der Bioökonomie. Der MOOC richtet sich an Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Fachkräfte, die mehr über die Chancen und Herausforderungen der Bioökonomie lernen möchten.

„Bioökonomie ist eine Querschnittswissenschaft“, betont Professor Jürgen Rabenhorst vom Fachbereich Life Science Technologies der Hochschule OWL. Der Biotechnologe hat an der Erstellung des MOOC mitgewirkt und verantwortet die Einheit zum Thema Bioflavours. Er empfiehlt die Teilnahme an dem Kurs nicht nur den Studierenden seines Fachbereiches, sondern vor allem auch den Studierenden der Fachbereiche Maschinentechnik und Mechatronik sowie Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik.

Der Kurs beschreibt die verschiedenen Typen von Biomasse, Methoden der Veredelung und typische Konvertierungsverfahren von biobasierten Rohstoffen. Er bietet außerdem praktische Beispiele für biobasierte Produkte aus den Themengebieten Biopolymere, Bioenergie, Bio-Aromastoffe und Biotenside.

Den Kurs haben Experten von sieben Institutionen aus drei Ländern im Rahmen des Projektes „CROSSBEE – CrossBorder BioEconomy Education“ erstellt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Weitere Informationen und den Zugang zum Kurs gibt es hier.

Kontakt: Professor Dr. Jürgen Rabenhorst, Telefon 05261 702-5745, E-Mail juergen.rabenhorst(at)hs-owl.de