SEPAWA-Förderpreise für Absolventinnen der Studiengänge Technologie der Kosmetika und Waschmittel und Life Science Technologies

Im Rahmen des 66. Jahreskongress der SEPAWA (Vereinigung der Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute e.V.) in Berlin wurden die SEPAWA Förderpreise an anwendungsbezogene Arbeiten, die die Fachgebiete der SEPAWA berücksichtigen, vergeben. Voraussetzungen sind ein zügiges Studium und herausragende Studienleistungen.

Britta Schnittker, Absolventin des Masterstudiengangs Life Science Technologies und des Bachelorstudiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel der TH OWL, erhielt in der Kategorie „Herausragender Masterabschluss“ den mit 2.500 Euro dotierten 1. Preis für ihre sehr gute Abschlussarbeit im Masterstudiengang Life Science Technologies. Der Titel der Arbeit lautet „Flüssiges Bleichsystem für eine Mehrkomponentendosierung und die Untersuchung verschiedener Einflussfaktoren und Mischstrategien“. Im Rahmen der Arbeit wurden der Einfluss verschiedener Parameter auf die Bildung von Peressigsäure und die Bleichleistung im Waschversuch untersucht. Die Masterarbeit wurde von Professor Dr. Thomas Gassenmeier, Leiter des Studiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel und Dekan des Fachbereichs Life Science Technologies, betreut.

Lisa Nahrwold von der University of Manchester erhielt einen SEPAWA Förderpreis in der Kategorie „Herausragende Promotionsarbeit“. Sie ist ebenfalls ehemalige Absolventin des Studiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel. In ihrer Doktorarbeit „Multi-parameter Characterisation of Polymers for Hair Styling“ hat Nahrwold die Leistung verschiedener Polymere auf das Styling von Humanhaar untersucht. Mittels einer neuentwickelten Methode, bei der die mechanischen Eigenschaften von Haarkollektiven analysiert werden, konnten neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit hoher praktischer Bedeutung gewonnen werden. Der Förderpreis ist mit 3000 Euro prämiert.

Technologie der Kosmetika und Waschmittel an der Technischen Hochschule OWL

Der Bachelorstudiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die eine effiziente und praxisnahe Bearbeitung von Aufgaben der Kosmetik- und Wasch- und Reinigungsmittelbranche – beispielsweise in der Entwicklung, der Planung, der Produktion, dem Qualitätsmanagement und der Vermarktung der Erzeugnisse und deren Rohstoffe – ermöglichen. Ziel ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, Planung, Organisation und Durchführung komplexer Handlungsabläufe bei den Herstellern kosmetischer Mittel, Wasch- und Reinigungsmittel sowie bei deren Rohstoff- und Anlagenlieferanten auszuführen. Voraussetzung hierfür ist eine detaillierte Kenntnis der breit gefächerten Produktpalette und deren Rohstoffen sowie der damit verbundenen Technologien.