Zum Inhalt springen

Gelungener Projekt-Training Workshop in Höxter

Im Rahmen der Durchführungsaktivitäten des von der EU geförderten Erasmus+-Projektes „Traditional Craft Heritage Training, Design and Marketing in Jordan and Syria (HANDS)“ wurde in der Zeit von 26.09.2022 bis 30.09.2022 ein Staff-Training-Workshop an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe/Standort Höxter durchgeführt.

Ein Hauptziel des Workshops besteht darin, die Möglichkeiten der Erhöhung der Energieeffizienz in Handwerksstätten und an gewerblichen Gebäuden zu zeigen und gleichzeitig ein optimiertes Projektmanagement zu ermöglichen. Dafür wurde das Workshopprogramm dementsprechend gestaltet, abgestimmt und praktiziert.

Am ersten Tag, nach der Begrüßung der Gäste (22 Personen aus Syrien und Jordanien) durch den Prodekan des Fachbereiches, Prof. Martin Oldenburg und den Lokalkoordinator des Projektes, Prof. Salman Ajib, präsentierte Frau Prof. Jessica Rubart das Thema Projektmanagement mit geeigneten praktischen Beispielen in drei Blockveranstaltungen. Anschließend wurde das Thema mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Detail diskutiert.

Am zweiten Tag wurde das Thema Energieeffizienz in Werkstätten des Handwerks dargestellt. Dabei konnten sich die Anwesenden einen Überblick über die Möglichkeiten der Erhöhung der Energieeffizienz bei der Versorgung der Gebäude durch Nutzung der Solarenergie verschaffen. Am Nachmittag haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Labor des Fachgebiets „Erneuerbare Energien und dezentrale Energieversorgung“ besucht und einige spezifische Messungen an den Laboranlagen PV, Wärmepumpe/Kältemaschine und Brennstoffzelle durchgeführt.

Am dritten Tag wurde eine Exkursion zur Porzellanmanufaktur Fürstenberg durchgeführt, da hier der hohe Energiebedarf ein wichtiges Produktionsmerkmal ist. Dort konnten die Gäste hautnah erleben, wie die Porzellanstücke vom Rohmaterial bis zum fertigen Stück gefertigt werden. Weiterhin haben sie eine fachliche Einführung im Museum bekommen.

Am 4. Tag wurde eine fachliche Exkursion zur solarthermischen Anlage Lemgo der Stadtwerke Lemgo, zur Photovoltaikanlage Dörentrup und zur Wasserstoffproduktionsanlage am Innovationszentrum Dörentrup durchgeführt. An den vier Stationen konnten die Gäste praktische Anlagen, die Wärme und Strom durch Nutzung der regenerativen Energien erzeugen, besichtigen und sich über die energetische, wirtschaftliche und ökologische Bedeutung dieser Anlagen informieren lassen.

Am 5. Tag hat Prof. Zaid Al Hamad von Al Zaytouna University/Jordanien zwei interessante Vorträge über die Projektabwicklungsprozesse von der Planung bis zur Fertigung mit einigen praktischen Beispielen vorgestellt. Eine anschließende Diskussion durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat das Thema abgerundet.

Abschließend wurden die Ergebnisse des Workshops durch Prof. Ajib zusammengefasst. Die Ergebnisse des gelernten Materials werden in die Lehrmaterialien der Studierenden an den beteiligten syrischen und jordanischen Universitäten integriert und dementsprechend erweitert.

Anhand der Teilnehmerbefragung beträgt die allgemeine Zufriedenheit bei den Beteiligten ca. 98%.

Für weitere Informationen: salman.ajib(at)th-owl.de

Für weitere Informationen über das Projekt kann die Homepageseite des Projektes besucht werden:

https://www.zuj.edu.jo/HANDS/index.html.