Auenwaldprojekt - Mobile Tree Mapping

Projektleitung:   
Gesamtprojekt: Büro am Fluss – Lebendige Weser e.V., Höxter, Dipl.-Ing. Christian Schneider
Teilprojekt: Prof. Dr. rer. nat. Burkhard Wrenger
Förderung:Telekom Deutschland GmbH
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Laufzeit:2010

Hintergrund

Alte Eichen und Ulmen sind im Überflutungsbereich der Weser sehr selten anzutreffen. Im Rahmen des Auenwaldprojektes sollten typische Bäume der Auen durch Samen und Steckhölzer erfasst, vermehrt und auf abgestimmten Flächen in Flussnähe ausgepflanzt werden.

Ziel

Ziel des Teilprojektes „Mobile Tree Mapping“ war die Softwareentwicklung zur Erhebung der noch vorhandenen Bäume an der Weser und die anschließende Aufbereitung der Daten zur Online-Darstellung im Internet.

Vorgehen

Dazu wurde eine Software für GPS-fähige Handys entwickelt, mit der sich bestimmte Baumarten erfasst lassen. Zusätzlich wurden Informationen über Art, Alter und Größe des kartierten Baumes erhoben. Neben diesem Erfassungsteil bietet die Software auch einen kompakten Bestimmungsschlüssel zur Spezifizierung der Baumarten. Die im GSM- oder UMTS-Netz übertragenen Daten wurden über einen Webserver in einer zentralen Datenbank gesammelt und auf einer Kartengrundlage des Open-Street-Map-Projektes dargestellt. Die Software wurde in Java erstellt und ist deshalb betriebssystemunabhängig von vielen Mobilgeräten einsetzbar. Die Unterstützung weiterer Handy-Plattformen ist Bestandteil der laufenden Arbeiten.

Ausblick

Nach einer Testphase wird die Software öffentlich zugänglich gemacht werden. So können sich naturinteressierte Menschen, insbesondere Jugendliche, an der Erstellung eines großräumiges „Baumkataster“ entlang der Weser beteiligen. Neben der Erhebung anderer Umwelt-Informationen im Rahmen verschiedener Kampangen könnten mit diesem System mittelfristig Datenerhebungen auch in anderen Flussgebieten durchgeführt werden.

Die Projektbeschreibung können Sie hier herunterladen.