Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Exzellente Forschung für die Smart Economy

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften steht nicht nur für exzellente Lehre, sondern auch für herausragende angewandte Forschung. Wir forschen in einem starken Netzwerk gemeinsam mit unseren Praxispartnern und anderen Forschungseinrichtungen. Von den Forschungsaktivitäten profitieren insbesondere Studierende ebenso wie mittelständische Unternehmen in unserer Region und darüber hinaus.

Leitidee unserer Forschung ist die Smart Economy, in der die Digitalisierung und innovative, nachhaltige Formen des Wirtschaftens neue Handlungsfelder schaffen. Diese Handlungsfelder wollen wir verstehen und Unternehmen dabei unterstützen, diese entlang gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedarfe aktiv zu gestalten. Damit tragen wir zur Profilbildung der Hochschule OWL bei und bringen unsere Expertise in interdisziplinäre, fachbereichsübergreifende Forschungsschwerpunkte ein.

Forschungsschwerpunkte

Aktuell arbeiten wir unter anderem an folgenden Forschungsschwerpunkten:

Experimentalökonomik

Ziel des Forschungsschwerpunktes Experimentalökonomik ist es, industrie- und verhaltensökonomische Fragestellungen in kontrollierten Umgebungen zu beantworten. Ein besonderes Merkmal liegt dabei auf der Untersuchung kontrafaktischer sowie im Feld schwer zu dokumentierender Sachverhalte. So können beispielsweise die Effekte von Maßnahmen zur Verhinderung illegaler Absprachen zwischen Unternehmen auf die Anzahl und Stabilität von Kartellen untersucht werden.

Nachhaltigkeitsberichterstattung & Integrated Reporting

Im Rahmen des Forschungsschwerpunkts wird zum einen analysiert, wodurch die freiwillige Aufstellung, Prüfung und Offenlegung eines eigenständigen Nachhaltigkeitsberichts bzw. Integrated Reports bedingt wird und welche Auswirkungen dieses Publizitätsverhalten für Unternehmen, Institutionen und weitere Anspruchsgruppen hervorzurufen vermag. Zum anderen wird untersucht, welche Chancen und Herausforderungen mit der zunehmenden Regulierung des nachhaltigkeitsrelevanten Publizitätsverhaltens im (inter-)nationalen Kontext einhergehen.

Wirtschaftsprüfung und Steuern

Im Zentrum der Forschungsaktivitäten der Professur Wirtschaftsprüfung und Steuern steht die Frage, wie sich Rechtsnormen (Handels- und Steuerrecht) auf unternehmerische Entscheidungen mittelständischen Betrieben auswirkt.  Fragestellungen fokussieren zum Beispiel Mengen und- Preiswirkungen von Produktionsfaktorsteuern, Gewinnsteuern, Produktionsleistungssteuern sowie die kontextbezogene Ausübung von Bilanzierungswahlrechten in der Handels- und Steuerbilanz.

Future Energy

Das Future Energy – Institut für Energieforschung (iFE) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe entwickelt mithilfe interdisziplinärer Forschungsansätze agile Energielösungen im Bereich der Quartiere, Mobilität und Arbeitswelten. Diese beinhalten vor allem, offen mit Fragen und Lösungsansätzen umzugehen und diese als Ausgangspunkt für vielfältige und kluge Kombinationen verschiedener Energiesysteme und -träger zu sehen.

Publikationen

Unsere Forschung ist national und international sichtbar. Wir präsentieren unsere Forschungsergebnisse auf internationalen und nationalen Konferenzen und veröffentlichen unsere Studien in Fachzeitschriften.

Eine Auswahl aktueller Publikationen aus unserem Fachbereich finden Sie hier:

  • Stawinoga, M./Reustlen, S. (2020), Wie steht es um die soziale Dimension der Nachhaltigkeitsberichterstattung? Status quo am Beispiel der Berichtsaspekte „Arbeitssicherheit“ und „Gesundheitsschutz“, in: Die Wirtschaftsprüfung 19/2020, S. 1169-1176
  • Nordhoff, D. / Kümmel, J. (2020),Umsetzung der Forschungszulage im betrieblichen Rechnungswesen - Praktische Konsequenzen und Kritik zum FZulG, in: BBK 07/2020, S. 340-347
  • Nordhoff, D. (2020), Methodische Hinweise zum Umgang mit nicht behebbaren Messunsicherheiten im Rahmen der statistischen Datenanalyse und Steuerschätzung, in: Der Betrieb, 09/2020, S. 417-420.
  • Kümmel, J./Nordhoff, D. (2020), Sanierungsmanagement, in: WISU Das Wirtschaftsstudium, 2/2020.
  • Baetge, J./Kümmel, J./Schulz, R./Wiese, J. (2019), Darstellung der Dis­coun­ted-Cashflow-Ver­fahren (DCF-Verfahren) mit Beispiel, in: Praxishandbuch der Un­ter­neh­mens­be­wertung, hrsg. v. Volker H. Peemöller, 7. Aufl., Herne 2019, S. 409-569
  • Mücke, S./Iseke, A. (2019): How Does Job Autonomy Influence Job Performance? A Meta-Analytic Test of Theoretical Mechanisms. Academy of Management Best Paper Proceedings (zur Publikation angenommen)
  • Schneider, M./Iseke, A./Pull, K. (2019): The Gender Pay Gap in European Executive Boards: The Role of Executives’ Pathway into the Board, International Journal of Human Resource Management (online first)
  • Iseke, A./Pull, K. (2019): Female Top Executives and Employer Attractiveness: On the Potentially Adverse Signal of Having a Female CHRO Rather Than a Female CFO. Journal of Business Ethics, Vol. 165 (4): 1113-1133.
  • Waichman, I.; K.v. Blanckenburg (2019): "Is There No 'I' in 'Team'? Interindividual-Intergroup Discontinuity Effect in a Cournot Competition Experiment", in: Journal of Economic Psychology, https://doi.org/10.1016/j.joep.2019.06.004.
  • Beyer, C.; E. Tebbe; K.v. Blanckenburg; E. Kottmann (2018): "Subject Pool Effects in Price Competition Games: Students versus Professionals", in: Applied Economics Letters, doi.org/10.1080/13504851.2018.1467544.
  • Blanckenburg, K.v. (2018): "Google Search abuses dominant position to illegally favour Google Shopping: An economic review of the EU decision", in: Digital Policy, Regulation and Governance, doi.org/10.1108/DPRG-05-2017-0020.
  • Blanckenburg, K.v. (2017): "Auto-Kartell: Ein schmaler Grat", in: Wirtschaftsdienst, 08/2017, 533-534.
  • Faupel, C. (2018): „Noch keine Wunschehe: Wie passen Digitalisierung und Mittelstand zusammen?“, in: OWL Wirtschaft, 2018, Nr. 15, S. 8.
  • Faupel, C./Steinke, K.-H. (2017): „Controlling: Es geht (auch) um die digitale Transformation“, in: Markt & Wirtschaft: Das Wirtschaftsmagazin für zukunftsorientierte Unternehmer, 2017, Nr. 6, S.22 f.
  • Faupel, C./Wegner, B./Gabriel, T. (2017): „Entscheidungsunterstützung durch das Controlling mittels Reporting Design“, in: Betz, S. (Hrsg.), Aktuelle Fragestellungen zu Produktion, Controlling und Logistik, Hamburg 2017, S. 115-138.
  • Faupel, C./Wegener, B. (2018): „Reporting Design: Ergebnisse einer aktuellen Studie und Ableitung von Handlungsbedarfen, in: Controller Magazin, 2018, Nr. 3, S.4 ff.
  • Hogreve, J./Iseke, A./Derfuß, K./Eller, T. (2017): The Service-Profit Chain: A Meta-Analytic Test of a Comprehensive Theoretical Framework. Journal of Marketing, Vol. 81 (3): 41-61.
  • Kümmel, J./Hanke, M. (2018): "Indexorientiertes Kapitalanlagemanagement", in: WISU Das Wirtschaftsstudium, 12/2018, S. 1343-1349.
  • Nautz, J. (2018): "Introduction", S. 3-4 und "Ethnic Conflicts and Monetary Integration. Lessons from the Austro-Hungarian Monetary Union", S. 69-88, in: Construction and Deconstruction of Monetary Unions. Lessons from the Past (Collection Moneta 201). Hg. gemeinsam mit Nathalie Champroux, Georges Depeyrot und Aykiz Dogan. Wetteren: Moneta 2018. 
  • Nautz, J. (2018): "Die großen Revolutionen der Welt", 2. Auflage, Wiesbaden: Marix Verlag 2018.
  • Nordhoff, D., Kümmel, J. (2018): "Zoll- und umsatzsteuerrechtliche Abwicklung von Importen aus Nicht-EU-Staaten", BBK 22/2018, 1066-1074.
  • Nordhoff, D., Thomsen, A. (2017): "Sterben und steuern - müssen wir alle" - Entwicklung der Einkommensteuer im Fürstentum Lippe, Lippische Mitteilungen 86/2017, 203-2017.
  • Reustlen, S./Stawinoga, M.: Der hochschulspezifische Nachhaltigkeitskodex (HS-DNK). Transparenzstandard für die nachhaltigkeitsrelevante Hochschulberichterstattung, in: Deutsches Steuerrecht, 06/2019, S. 297-301.
  • Reustlen, S./Stawinoga, M.: Notwendigkeit einer anwender- bzw. branchenspezifischen Konkretisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung? - Eine Analyse anhand der Verlautbarungen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex -, in: Der Betrieb, 06/2019, S. 257-261.
  • Stawinoga, M. (2017): „Die Richtlinie 2014/95/EU und das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz – Eine normative Analyse des Transformationsprozesses sowie daraus resultierender Implikationen für die Rechnungslegungs- und Prüfungspraxis“, in: UmweltWirtschaftsForum / Sustainability Management Forum 3-4/2017, S. 213-227.
  • Stawinoga, M.; Scheid, O. (2018): „Integrated Reporting und Assurance in Deutschland – Eine empirische Bestandsaufnahme, in: Die Wirtschaftsprüfung 12/2018, S. 735-740
  • Stawinoga, M./Velte, P. (2017): “Integrated Reporting: The current state of empirical research, limitations and future research implications, in: Journal of Management Control 3/2017, S. 275-320.
  • Stawinoga, M./Velte, P. (2017): Empirical evidence of the disclosure and assurance of Integrated Reporting – A content analysis of the IIRC Examples Database, in: Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht 1/2017, S. 59-84.
  • Stawinoga, M.; Velte, P. (2017): “Empirical research on corporate social responsibility assurance (CSRA): A literature review, in: Journal of Business Economics 8/2017, S. 1017-1066
  • Tebbe, E.; K.v. Blanckenburg (2018): "Does willingness to pay increase with the number and strictness of sustainability labels?", in: Agricultural Economics, 49(1), 41-53.
Praxiskooperationen und Wissenstransfer

Ein wichtiger Eckpfeiler unserer Forschungsaktivitäten ist der Wissenstransfer und der Austausch mit der Unternehmenspraxis. Dieser Austausch wird zum Beispiel durch folgende Veranstaltungen lebendig:

Darüber hinaus führen wir gemeinsam mit Unternehmen Forschungsprojekte durch. Für Fragen zu Kooperationsmöglichkeiten oder zur Beantragung öffentlicher Forschungsförderung wenden Sie sich gern direkt an unsere Professoren, die Abteilung Forschung & Transfer unserer Hochschule oder das Dekanat.

Nachwuchsförderung: Promotionen und studentische Forschung

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften engagiert sich in der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Mehrere Doktoranden arbeiten aktuell an Promotionsprojekten, die von Professoren des Fachbereichs in Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen an verschiedenen Universitäten betreut werden. Wir engagieren uns im Graduiertenzentrum.OWL sowie auf Landesebene im Rahmen der neu gegründeten Fachgruppe „Unternehmen und Märkte im Wandel“ des Graduierteninstituts NRW.

Unsere Studierenden profitieren von einer engen Verzahnung von anwendungsorientierter Forschung und Lehre. Unsere Forschungsergebnisse fließen nicht nur in unsere Lehrveranstaltungen ein. Studierenden können bei uns selbst wirtschaftswissenschaftlich forschen, indem sie eigenständig Forschungsprojekte im Rahmen von Abschlussarbeiten – oft in Kooperation mit Unternehmen – durchführen. Darüber hinaus binden wir Studierende als studentische Hilfskräfte oder auch als Versuchsteilnehmer in unsere Forschungsprojekte ein.

Laufende Forschungsprojekte, Forschungsergebnisse und andere übergreifende forschungsbezogene Themen stellen wir regelmäßig im Forschungskolloquium vor. Das aktuelle Programm für das Forschungskolloquium sieht wie folgt aus:

Mittwoch, 18. November 2020

  • Enterprise Social Media (ESM) Empowerment - wie Produktionsmitarbeiter ESM wahrnehmen und verstehen.  Referentin: Prof. Dr. Nadine Guhr
  • Zugang statt Besitz? Einblicke in die Forschung zu zugangsbasierten Dienstleistungen. Referent: Prof. Dr. Tobias Schäfers

Mittwoch, 9. Dezember 2020

  • How to be a better Trainer - Trainigsratgeber auf dem Prüfstand. Referentin: Prof. Dr. Barbara Steinmann
  • Die UX entscheidet! Zur Gestaltung und Evaluation erlebensorientierter interaktiver Technik. Referent: Prof. Dr. Michael Minge